Sachsen-Anhalt verabschiedet IT-Strategie Neukonzipierte IT-Steuerung soll Verwaltungsmodernisierung fördern

Redakteur: Manfred Klein

Sachsen-Anhalt hat eine von Staatsminister Rainer Robra vorgelegte IT-Strategie verabschiedet. Laut Aussage der Staatsregierung liegt damit ein umfassendes und ressortübergreifendes Konzept zur Modernisierung der Informations- und Kommunikationstechnologie der Landesverwaltung vor. eGovernment Computing stellt die Grundzüge des neuen Konzeptes vor.

Anbieter zum Thema

Anlässlich der Verabschiedung der IT-Strategie erklärte Staatsminister Rainer Robra: „Eine leistungsfähige Verwaltung ist ohne verbesserte Nutzung der Informations- und Kommunikationstechnologie heute nicht mehr vorstellbar.“ Ziel sei die Optimierung der IT-Steuerung in der Landesverwaltung im Zusammenspiel mit konkreten Umsetzungsmaßnahmen.

Zur Begründung heißt es in der Strategie: „Die Öffentliche Verwaltung Sachsen-Anhalts vollzieht einen vielschichtigen Modernisierungsprozess auf allen Ebenen. Vorrangiges Ziel dieser Modernisierung im Land ist die Stärkung Sachsen-Anhalts durch den Ausbau des Dienstleistungscharakters einer modernen, leistungsstarken, rechtsstaatlichen Öffentlichen Verwaltung für Bürger, Politik und Wirtschaft. Die Grundsätze der Wirtschaftlichkeit, Sparsamkeit und Zweckmäßigkeit sind dabei – auch angesichts der Haushaltslage des Landes – wesentliche Rahmenbedingungen.“

Jetzt Newsletter abonnieren

Wöchentlich die wichtigsten Infos zur Digitalisierung der Verwaltung und Öffentlichen Sicherheit.

Mit Klick auf „Newsletter abonnieren“ erkläre ich mich mit der Verarbeitung und Nutzung meiner Daten gemäß Einwilligungserklärung (bitte aufklappen für Details) einverstanden und akzeptiere die Nutzungsbedingungen. Weitere Informationen finde ich in unserer Datenschutzerklärung.

Aufklappen für Details zu Ihrer Einwilligung

Artikelfiles und Artikellinks

(ID:2014660)