Angriffssimulationen Neues Trainingszentrum für Cybersicherheit in Darmstadt

Autor / Redakteur: dpa / Julia Mutzbauer

Das Fraunhofer-Institut für Sichere Informationstechnologie (SIT) eröffnet in Darmstadt ein Trainingszentrum für Cybersicherheit.

Firmen zum Thema

Auf einer Simulationsplattform können reale Cyber-Angriffssituationen durchgespielt werden
Auf einer Simulationsplattform können reale Cyber-Angriffssituationen durchgespielt werden
(© svetlaborovko – stock.adobe.com)

Wie das Institut am Donnerstag mitteilte, können Unternehmen in der „Cyber Range“ reale Angriffssituationen durchspielen und so ihre Teams auf diese vorbereiten. Zentraler Bestandteil des Zentrums sei die Simulationsplattform, die unterschiedliche Angriffsszenarien unterstütze und wie ein tatsächliches Firmen-Netzwerk gestaltet sei.

„Wie im Ernstfall haben die Teams Analysewerkzeuge zur Verfügung, müssen den Angriff damit analysieren, Hinweisen nachgehen und schließlich Gegenmaßnahmen ergreifen, um den Angriff abzuwehren“, teilte das Institut weiter mit. Dabei komme es nicht nur auf das Wissen der Teilnehmenden an, sondern auch auf gute Zusammenarbeit und Kommunikation im Team. Zudem würden die Trainings durch Fachvorträge und Praxisdiskussionen zu einzelnen Angriffen und Themen der Cybersicherheit ergänzt.

„Obwohl sie ein noch relativ junges Konzept sind, setzen sich Simulationsplattformen weltweit als integraler Bestandteil einer umfassenden Cybersecurity-Ausbildung durch“, teilte die Leiterin des Trainingszentrums, Haya Shulman, mit. Die Fraunhofer „Cyber Range“ ermögliche realistische Angriffssimulationen, die auch an individuelle Anforderungen und den aktuellen Stand der Technik angepasst werden könnten. Das Trainingszentrum ist laut Fraunhofer SIT in das nationale Forschungszentrum für angewandte Cybersicherheit „Athene“ eingebettet. Seminare und Trainings finden demnach auch online statt.

(ID:47353015)