Bundesinstitut für Berufsbildung

Neues Rechenzentrum spart 90 Prozent Energie

Seite: 3/3

Firmen zum Thema

„Dell war hierbei stets zuverlässiger Garant für eine IT-Infrastruktur mit hoher Betriebssicherheit“, fasst Fey ihre positiven Erfahrungen zusammen.

Problemlose Umsetzung aus einer Hand

Großen Anteil am Projekterfolg hatten auch die von Dell eingesetzten Projektmanager, die Arbeiten wie die Planung des Rechenzentrums erfolgreich mit mehreren Partnern realisierten. Dabei koordinierten sie auch mit den zuständigen Behörden das Dell-Aufgabenfeld, beispielsweise die Arbeiten zum Brandschutz, und sorgten für den Umzug der vorhandenen IT-Infrastruktur in das neue Rechenzentrum gemeinsam mit der IT-Mannschaft des BIBB.

Bildergalerie

Die für den Umbau der Räumlichkeiten im Rechenzentrum erforderlichen Bauarbeiten sowie der n­otwendige Umzug der IT-Systeme blieben für die Anwender völlig unbemerkt. Unvermeidliche Systemunterbrechungen wurden ausschließlich am Wochenende außerhalb der Dienstzeit durchgeführt.

„Es war großartig, dass ich an anderen Projekten weiterarbeiten und mich dar­auf verlassen konnte, dass Dell sich sofort um die Lösung aller eventuell auftretenden kritischen Situationen kümmern würde“, so das positive Fazit der IT-Leiterin.

Deutliche Reduzierung des Energieverbrauchs

Die Umsetzung des neuen Rechenzentrums hat das BIBB „grün“ ge-macht: Durch die Inbetriebnahme der neuen Anlagen konnte das Bundesinstitut für Berufsbildung den für die Kühlung seiner Server-Infrastruktur erforderlichen Energieverbrauch drastisch reduzieren.

Bis zu 90 Prozent der benötigten Kühlung werden im Jahr nicht mehr durch den Kältekreislauf gedeckt, sondern energiesparend direkt durch die Außenluft. Der ökologische Effekt der Lösung ist beachtlich: Gegenüber einem vergleichbaren Rechenzentrum ohne direkte freie Kühlung können jährlich rund 30.000 Kilowattstunden Strom – was knapp 19 Tonnen CO2 entspricht – gespart werden.

Im Vergleich zur alten Lösung ergibt sich sogar eine CO2-Ersparnis von etwa 108 Tonnen pro Jahr. Mit seinem Rechenzentrum verfügt das BIBB somit über eine Infrastruktur, die höchsten Anforderungen an einen energiesparenden Betrieb e­rfüllt.

Die Zukunftstauglichkeit ist garantiert

Auch für die Zukunft sind Reserven vorhanden: Mit der modular aufgebauten Struktur können die IT-Administratoren die virtuellen Server einfach skalieren und die Umgebung fortlaufend durch neue Dell-Power­Edge-Server erweitern. Da das neue Rechenzentrum eine ausreichend hohe Kapazität und Kühleffizienz besitzt, müssen sich die Administratoren um Platz- oder Überhitzungsprobleme keine Sorgen machen.

„Durch unser gemeinsam mit Dell realisiertes Rechenzentrumsprojekt erweist sich das Bundesinstitut für Berufsbildung einmal mehr als sehr energiebewusste Behörde“, sagt Fey.

(ID:34473710)