Elektronische Kommunikation

Neue Wege zum sicheren eMail-Verkehr in der Verwaltung

Seite: 2/2

Firmen zum Thema

Welcher Service für wen?

Die drei Service-Varianten sind auf die unterschiedlichen Anforderungsprofile und Ressourcen der jeweiligen Behörde abgestimmt. Sind etwa die Rechenzentrumskapazitäten einer Verwaltung begrenzt oder besteht die Vorgabe, die Betriebskosten zurückzufahren, bietet sich das Komplettpaket „Hosted eMail Security“ an. Es umfasst Hardware, Software und Support. Mit diesem Service können die Behörden ihr Spam-Problem outsourcen. Das Prinzip: Der Sicherheitsspezialist betreibt für jeden Kunden eine dedizierte eMail-Infrastruktur in seinem redundant ausgelegten Rechenzentrum. Da jedes System nur einer einzigen Organisation zugeordnet ist, sind sowohl die Verfügbarkeit als auch der Schutz sensibler Daten sehr hoch. Die Kontrolle über die extern gehosteten Appliances bleibt dennoch im Haus, denn die Kunden erhalten einen zusätzlichen Management-Zugang. Ein Zugriff auf Echtzeit-Berichte oder das Verfolgen einzelner Nachrichten ist auf diesem Weg jederzeit möglich.

Der entscheidende Vorteil: Es muss keine Hardware erworben werden und die Investitionskosten hierfür entfallen. Darüber hinaus ist der Schutz schnell und einfach skalierbar, da er sich jederzeit an veränderte eMail-Volumen anpassen lässt. Das spart weitere Investitionen oder Kosten für ungenutzte Kapazitäten.

Nächste Seite: Sicherheitsstandard ganz nach Bedarf

(ID:2022145)