eGovernment und Moderner Verwaltungsarbeitsplatz Neue Pilotprojekte zum HessenPC

Redakteur: Manfred Klein

Auf der Fachmesse Moderner Staat stellten das Hessische Ministerium des Inneren und für Sport (HMdIS) und Microsoft weitere Teilprojekte des HessenPC vor.

Anbieter zum Thema

Im März 2008 hatte Hessen die flächendeckende Einführung des Modernen Verwaltungsarbeitsplatzes (MVA) von Microsoft auf den rund 45.000 Standard-Arbeitsplätzen der hessischen Landesverwaltungen angekündigt. Nach der Umsetzung des Anwendungsfalls „Sonntagsarbeit” entwickeln die Partner nun weitere Szenarien für den Arbeitsschutz, die in zwölf weiteren Bundesländern Anwendung finden könnten. Mit dem in diesem Kontext erstmalig eingesetzten interoperablen Architekturbaukasten sollen neue Verfahren erstellt und vorhandene Verfahren und Anwendungen einfacher integriert werden.

Im Mittelpunkt des Modernen Verwaltungsarbeitsplatzes Konzeptes steht das kontextbasierende Arbeiten. Dieses soll es den Beschäftigten der Landesverwaltung ermöglichen, Prozesse über die gesamte Wertschöpfungskette hinweg durchgängig aus einer Oberfläche heraus zu bedienen, ohne zwingend direkt mit den entsprechenden Fachverfahren zu arbeiten. Der Zugriff auf die Prozesse, Informationen, Daten, Fachverfahren und die Zusammenarbeit mit Kunden und Mitarbeitern soll dabei direkt aus der gewohnten Umgebung mithilfe einer spezifischen Office-Business-Application-Erweiterung (OBA), dem Office-Business-Gateway (OBG.net), erfolgen.

Jetzt Newsletter abonnieren

Wöchentlich die wichtigsten Infos zur Digitalisierung der Verwaltung und Öffentlichen Sicherheit.

Mit Klick auf „Newsletter abonnieren“ erkläre ich mich mit der Verarbeitung und Nutzung meiner Daten gemäß Einwilligungserklärung (bitte aufklappen für Details) einverstanden und akzeptiere die Nutzungsbedingungen. Weitere Informationen finde ich in unserer Datenschutzerklärung.

Aufklappen für Details zu Ihrer Einwilligung

Artikelfiles und Artikellinks

(ID:2017683)