Suchen

In der Logistik eine der modernste Armeen der Welt

Neue IT-Systeme für Bundeswehr in Afghanistan

Seite: 2/2

Firma zum Thema

Industrielle Standardsoftware für die Truppe

Die Bundeswehr setzt mit SASPF erstmals industrielle Standardsoftware für ihre Logistik, Personal- und Rechnungswesen sowie das Controlling ein. Bislang ist SASPF nur in der Verwaltung und an Heimatstandorten eingeführt worden.

Das neue System basiert auf der Software SAP ERP 6.0, die auf die Anforderungen der Bundeswehr zugeschnitten wurde. Umgekehrt sorgt die Einführung von SASPF auch dafür, dass die Bundeswehr ihre Prozesse modernisieren wird.

Bildergalerie
Bildergalerie mit 7 Bildern

Das Ziel der Bundeswehrplaner ist die vernetzte Operationsführung, bei der alle benötigten Informationen jederzeit verfügbar sind. Dafür ist flexible ITK unerlässlich. „Ohne handelsübliche und millionenfach erprobte ITK-Lösungen wäre es unmöglich, die Truppe am Einsatzort von Deutschland aus zeitnah zu unterstützen“, so Scheer.

Neben SASPF gibt es aber noch weitere Beispiele, wie moderne ITK den Soldaten in naher Zukunft den Auslandseinsatz erleichtert. Ein klassisches Szenario: Irgendwo auf einer afghanischen Landstraße hat ein Bundeswehr-Jeep einen Unfall. Die Achse ist beschädigt, ein Soldat wird verletzt. Moderne Telemaintenance-Verfahren helfen dem Instandsetzungstrupp künftig vor Ort durch direkten Zugriff auf zentrale Datenbanken mit allen technischen Details des Fahrzeugs.

Gleichzeitig können die Soldaten Kontakt mit dem Service-Desk des Herstellers in Deutschland aufnehmen, um von dort Hinweise zur Schadensbehebung zu bekommen.

Nächste Seite: Per Satellit Kontakt mit Medizinern in Deutschland

(ID:2043143)