Registrierungspflichtiger Artikel

Hessen macht gute Erfahrungen mit landesweitem Enterprise Data Warehouse Neue Datenstrukturen braucht das Land für eGovernment

Redakteur: Gerald Viola

IT-gestützte Planungs- und Steuerungstools kommen heute in der Mehrzahl der Öffentlichen Verwaltungen zum Einsatz. Business-Intelligence-Anwendungen helfen beim gesetzlichen Berichtswesen, bei der Ge-staltung von Planungsszenarien oder im strategischen Reporting. Eine fehlende Strukturplanung vorab führt allerdings schnell zu einem Wildwuchs projektbezogener BI- und Data-Warehouse-Lösungen – mit negativen Auswirkungen in puncto Kosten und Planungsqualität.

Firma zum Thema

In einem breit angelegten Remodellierungsprojekt hat das Land Hessen jetzt seine BI-Lösungen in einem landesweiten Enterprise Data Warehouse (EDW) konsolidiert – und sowohl an Geschwindigkeit als auch durch eine geringere Komplexität der BI-Architektur hinzugewonnen.

80 Prozent aller Verwaltungen in Deutschland nutzen mittlerweile Planungs- und Steuerungstools, weiß das Business Application Research Center (BARC) aus einer aktuellen Befragung unter 122 Entscheidungsträgern von kommunalen, Landes- und Bundesverwaltungen (Steuerungs- und Planungssysteme in der Öffentlichen Verwaltung; Einsatz, Erfolgsfaktoren und Hindernisse“ BARC-Institut Würzburg, Dezember 2009).