Xpomet 2018

Neue Convention für Innovation und Hightech in der Medizin

| Redakteur: Kathrin Schäfer

Die Kongresshalle am Zoo Leipzig liegt im Herzen der Stadt. Aus dem 1900 eröffneten Gründerzeitgebäude ist nach Sanierung und Umbau ein modernes Kongress- und Tagungszentrum geworden. In diesem Ambiente findet vom 21. bis 23. März 2018 die Xpomet Convention statt.
Die Kongresshalle am Zoo Leipzig liegt im Herzen der Stadt. Aus dem 1900 eröffneten Gründerzeitgebäude ist nach Sanierung und Umbau ein modernes Kongress- und Tagungszentrum geworden. In diesem Ambiente findet vom 21. bis 23. März 2018 die Xpomet Convention statt. (Bild: Martin Jehnichen / Leipziger Messe)

Obwohl im Alltag angekommen, kämpft der Healthcare-Bereich noch immer mit der Digitalisierung – diese These vertritt der Veranstalter der Xpomet Convention. Und antwortet darauf mit einer Veranstaltung, die Innovationskongress, Think Tank, Ausstellung und vieles mehr sein möchte.

  • Hommage an Technologie, Fortschritt und das Weiterdenken in der Medizin
  • Veranstaltung auch für Protagonisten der ingenieurtechnischen Medizin
  • Innovationskongress, Think Tank, Start-up-Section und Festival of Medicine

Wissenschaftliche Exzellenz, IT, Kapital, Risikobereitschaft, junger Geist – all dies brodelt in dem Kessel, der auch als Silicon Valley bekannt ist. Eine Kombination, die aus deutscher Sicht gerne auch mal als „Albtraum der alten Industrie“, nämlich der deutschen Wirtschaft, betitelt wird. Obwohl im Alltag angekommen, kämpft der Healthcare-Bereich noch immer mit der Digitalisierung und spüren den Druck, der über den großen Teich rollt. Nicht umsonst werden hier plötzlich Begriffe wie „Silicon-Valley-Medizin“ geprägt.

Hört man sich um, scheinen die Hürden auf dem DACH-Markt vor allem auch kultureller Natur zu sein. Denn medizinischer Fortschritt liegt mehr und mehr in der fachübergreifenden Vernetzung – das haben die „Valleys“ längst begriffen. Hier gilt es, in vielen Bereichen genau diese Brücken zu bauen, sich weiter zu öffnen und eine gemeinsame Sprache unter den Stakeholdern zu entwickeln. Für diese Art von Austausch, der unbedingt auch auf internationaler Ebene stattfinden sollte, und um den notwendigen kulturellen Wandel anzustoßen, benötigt die Healthcare-Welt jedoch eine Plattform, die die Dinge etwas anders angeht. Das dachte jedenfalls der Gründer der Xpomet Convention, Ulrich Henning Pieper, als die Idee zu einem innovativen, zukunftsgerichteten und unkonventionellen Format vor zweieinhalb Jahren die ersten Formen annahm.

Warum eine weitere Healthcare-Veranstaltung?

Die Xpomet Convention, die vom 21. bis 23. März 2018 in der Kongresshalle am Zoo Leipzig stattfindet, ist laut Veranstalter die erste und einzige Veranstaltung ihrer Art: Sie vereint interdisziplinäre Vernetzung, hochkarätige Keynotes, progressive Projekt- und Diskussionsanstöße sowie innovative und interaktive Formate zu einer dreitägigen Hommage an Technologie, Fortschritt und das Weiterdenken in der Medizin. Die Convention richtet sich an alle Akteure im Gesundheitswesen, insbesondere an Mediziner, Entscheidungsträger medizinischer Institutionen, an die Protagonisten der ingenieurtechnischen Medizin, modernen Pharmazie, Biotechnologie sowie Pflege und an Studenten.

Sie besteht aus einem Innovationskongress auf sechs Bühnen, themenspezifischen Think Tanks, Diskussionsformaten, der Future Health Ausstellung – mit ihren inzwischen über 15 Showcases wie der Arztpraxis oder dem Patientenzimmer der Zukunft – sowie diversen Side-Events, der Start-up-Section und dem Festival of Medicine. Ziel ist es, eine Plattform mit einer neuen Kultur und einem neuen Verständnis für fachübergreifenden Austausch zu schaffen.

Der Innovationskongress – neue Ansätze, Prototypen und ein Blick in die Zukunft

Am Innovationskongress präsentieren mehr als 100 nationale und internationale Experten ihre Innovationsthemen. Des Weiteren gibt es „Innovation zum Anfassen“ in der Future-Health-Ausstellung, die mit ihren 12 Bereichen von Assistive Tech, Digital Health & Big Data über Future Hospital, New Pharma & Biotech bis hin zur Pflege der Zukunft das Gesundheitswesen beleuchtet. In diesen Segmenten finden sich inzwischen mehr als 15 interaktive Showcases, in denen mögliche Projektpartner, auch aus verschiedenen Bereichen, zusammenkommen. Ideen und Produkte werden hier in Kontext und Aktion gesetzt. Zu diesen Showcases zählen die Notaufnahme der Zukunft mit Usecase Sessions oder auch das Smart Health Home .

Jeder der interaktiven Showcases bringt einen mehrstündigen Think Tank hervor, um der Veranstaltung und dem Zusammenkommen der Healthcare-Innovatoren Nachhaltigkeit zu verleihen und Ansätze für die Umsetzung des Gehörten und Gezeigten zu diskutieren. Auch hier treffen die Akteure in einer interdisziplinären Auswahl aufeinander, wobei die Think Tanks nach der Convention in regelmäßigen Abständen fortgesetzt werden. Einige Showcase-Projekte sind ebenfalls langfristig und zum Weiterwachsen angelegt.

Für die Start-ups hat die Xpomet Partner wie den Health Innovation Port von Philips, den Hightech Gründerfonds, Startmeupnow! und den Impact Hub mit ins Boot geholt, um ein spannendes interaktives Programm inklusive Hackathon auf die Beine zu stellen.

Mit dem Festival of Medicine, das parallel in der Kongresshalle laufen wird, soll der Entspannungs- und Spaßfaktor auch tagsüber nicht verloren gehen. Zwischen Loungemöbeln, Foodtrucks, Theater- und Musik-Performances, Kunstausstellungen und vielem mehr können Teilnehmer der Xpomet die neuesten VR-Spiele und Apps verfolgen oder sich den Xpomet-Podcast von Detekor.fm über die Hearing-Stations anhören. Auch die Partys dürfen nicht fehlen. Am ersten Abend der Convention steigt mit knapp 600 Gästen die #SuperScience Party. Gefeiert wird die verrückte Zukunft der Medizin in einem surrealen Clash aus Cirque de Soleil, längst Vergangenem und dem, was noch in der Zukunft liegt.

Dieser Beitrag erschien zuerst in unserem Partnerportal Devicemed.

Kommentar zu diesem Artikel abgeben

Schreiben Sie uns hier Ihre Meinung ...
(nicht registrierter User)

Kommentar abschicken
copyright

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Infos finden Sie unter www.mycontentfactory.de (ID: 45082954 / Informationssysteme)