Treffpunkt der IT-Entscheider der Öffentlichen Hand

Moderner Staat: eGovernment schafft Transparenz in Staat und Verwaltung

Seite: 2/3

Firmen zum Thema

Rund um das Kongressprogramm

Neben dem Kongress und den Best-Practice-Foren prägen auch in diesem Jahr wieder zahlreiche Sonder- und Zusatzveranstaltungen die Messe, darunter das Vitako-Forum und der eGovernment-Dialog des Branchenverbands Bitkom.

Im Vitako-Forum finden an beiden Kongresstagen moderierte Gespräche statt, die zentrale Positionen der Bundes-Arbeitsgemeinschaft der Kommunalen IT-Dienstleister beleuchten. Im Mittelpunkt stehen neben dem der Studie IT-Monitor die Themen Cloud Computing und Elektronische Vorgangsbearbeitung.

Der Bitkom wird seinen eGovernment-Dialog fortsetzen. Dabei werden Vertreter von Unternehmen ein Konzept zu einem aktuellen Thema der Verwaltungsmodernisierung vorstellen, das Verwaltungsmitglieder kommentieren. Auf der Agenda stehen die rechtlichen Rahmenbedingungen von eGovernment, Szenarien für Cloud Computing und das Thema Open Government.

Veranstaltungspremieren

Mit den Sonderveranstaltungen des Bundesinnenministeriums (BMI) – etwas zum Prozess-Daten-Beschleuniger P23R und zur eAkte – und der Jahrestagung des Bundesverband Public Private Partnership (BPPP) oder der Initiative Kommune 2.0 gehen zudem gänzlich neue Veranstaltungskonzepte an den Start.

So präsentiert sich die Initiative Kommune 2.0 mit insgesamt drei Foren auf denen Experten aus Politik, Verwaltung, Wirtschaft und Wissenschaft neue eGovernment-Szenarien entwickeln. Auf dem Modernen Staat will man sich besonders an neuen Informations- und Partizipationsdiensten für Bürger, an Werkzeugen für die Informationsvermittlung und an neuen Perspektiven für die kooperative Verwaltung versuchen.

Der Bundesverband Public Private Partnership (BPPP) führt auf der Messe seine Jahreskonferenz durch und diskutiert in drei Foren die neuesten PPP-Entwicklungen in Europa.

Artikelfiles und Artikellinks

(ID:2053068)