Mobile-to-Mobile Convergence | MMC

Redakteur: Administrator

Die Mobile-to-Mobile-Konvergenz (MMC) ist eine Technologie, mit der die Kompatibilität mobiler Kommunikationsgeräte erleichtert wird, ohne dass die Geräte bestimmte Fähigkeiten haben

Anbieter zum Thema

Die Mobile-to-Mobile-Konvergenz (MMC) ist eine Technologie, mit der die Kompatibilität mobiler Kommunikationsgeräte erleichtert wird, ohne dass die Geräte bestimmte Fähigkeiten haben müssten oder proprietäre Service-Provider nötig wären. Mit der MMC kann ein Gerät, das mit einem Mobiltelefon, einem Smartphone oder einem Softphone ausgestattet ist, automatisch zwischen dem Wi-Fi und einem Mobilfunknetz hin- und herschalten.

Mobile-to-Mobile-Konvergenz bietet eine Alternative zu den herkömmlichen Mobilfunk- und Drahtlos-Konzepten. Ein MMC integrierendes Netzwerk bietet folgende Eigenschaften:

  • Kompatibilität zu bereits bestehenden Nebenstellenanlagen
  • Interoperabilität mit einem Wide-Area Network (WAN)
  • Unterstützung von Dual-Mode-Geräten
  • Die Fähigkeit, eine Belegschaft zu steuern, die ausschließlich mobile Geräte verwendet
  • Nahtloses Roaming in Wi-Fi- und Mobilfunknetzen
  • Kontinuierlicher Zugriff auf multiple Anwendungen, einschließlich Sprach-, E-Mail- und Instant-Messaging-Applikationen (IM) sowie des Customer Relationship Managements.

Die Mobile-to-Mobile Convergence unterscheidet sich von der Fixed-Mobile Convergence (FMC), bei der ein spezieller Service-Provider engagiert wird, um die nahtlose Übergabe zwischen Wi-Fi- und Mobilfunknetzen zu sichern.

Jetzt Newsletter abonnieren

Wöchentlich die wichtigsten Infos zur Digitalisierung der Verwaltung und Öffentlichen Sicherheit.

Mit Klick auf „Newsletter abonnieren“ erkläre ich mich mit der Verarbeitung und Nutzung meiner Daten gemäß Einwilligungserklärung (bitte aufklappen für Details) einverstanden und akzeptiere die Nutzungsbedingungen. Weitere Informationen finde ich in unserer Datenschutzerklärung.

Aufklappen für Details zu Ihrer Einwilligung

(ID:2020443)