Neue Märkte

Mobile Medical Apps

| Autor: Kathrin Schäfer

Zertifizierung als Wettbewerbsvorteil

Noch ist das Medizinprodukt keine Kassenleistung. Doch schon heute übernimmt die Techniker Krankenkasse für ihre Versicherten die Kosten für eine Tinnitracks-Jahreslizenz, die präzise Frequenzbestimmung sowie regelmäßige Kontrolltermine durch einen teilnehmenden HNO-Arzt oder Hörgeräte-Akustiker mit Sitz in Hamburg.

Fazit: Eine App als Medizinprodukt zertifizieren zu lassen, ist nicht nur aus rechtlichen Gründen notwendig. In einem unübersichtlichen und derzeit von Anbietern aller Art überschwemmten Markt verschafft die Zertifizierung Applikationen sowohl bei Ärzten als auch bei Krankenkassen eindeutige Marktvorteile.

Inhalt des Artikels:

Kommentar zu diesem Artikel abgeben

Schreiben Sie uns hier Ihre Meinung ...
(nicht registrierter User)

Zur Wahrung unserer Interessen speichern wir zusätzlich zu den o.g. Informationen die IP-Adresse. Dies dient ausschließlich dem Zweck, dass Sie als Urheber des Kommentars identifiziert werden können. Rechtliche Grundlage ist die Wahrung berechtigter Interessen gem. Art 6 Abs 1 lit. f) DSGVO.
Kommentar abschicken
copyright

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Infos finden Sie unter www.mycontentfactory.de (ID: 43921684 / Telemedizin/Mobility)