Fallstudie: Utility Computing von T-Systems

Mit Dynamic Computing die Kosten für das Hosting gesenkt

Bereitgestellt von: VMware Global Inc Zweigndl. Deutschland / VMware Global, Inc.

T-Systems wollte eine bedarfsgesteuerte Utility Computing-Plattform aufbauen, um Unternehmensanwendungen anzubieten.

Zusammen mit anderen Technologien verwendet T-Systems nun die VMware Virtual Infrastructure. Dies ermöglicht mehreren Kunden die gemeinsame Nutzung eines Pools an Rechenressourcen mit hoher Verfügbarkeit und flexibler Ressourcenverwaltung.

Die Ergebnisse:

  • 30 bis 40 Prozent Kosteneinsparungen gegenüber dem herkömmlichen Hosting von SAP und anderen Unternehmensanwendungen
  • Steigerung der Serverauslastung von unter 20 Prozent auf durchschnittlich 80 Prozent
  • VMotion ermöglicht Ressourcenverteilung, erweiterte Verfügbarkeit und Hostverwaltung ohne Ausfallzeit

Details über die Implementierung lesen Sie in diesem Whitepaper.

Mit Klick auf den Button willige ich ein, dass Vogel meine Daten an den oben genannten Anbieter dieses Angebotes übermittelt und dieser meine Daten für die Bewerbung seines Produktes auch per E-Mail, Telefon und Fax verwendet. Zu diesem Zweck erhält er meine Adress- und Kontaktdaten sowie Daten zum Nachweis dieser Einwilligung, die er in eigener Verantwortung verarbeitet.
Sie haben das Recht diese Einwilligung jederzeit mit Wirkung für die Zukunft zu widerrufen.
Falls der verantwortliche Empfänger seinen Firmensitz in einem Land außerhalb der EU hat, müssen wir Sie darauf hinweisen, dass dort evtl. ein weniger hohes Datenschutzniveau herrscht als in der EU.

Bei Problemen mit dem Öffnen des Whitepapers deaktivieren Sie bitte den Popup-Blocker für diese Website. Sollten Sie weitere Hilfe benötigen, verwenden Sie bitte unser Kontaktformular.
Publiziert: 22.09.08 | VMware Global Inc Zweigndl. Deutschland / VMware Global, Inc.

Anbieter des Whitepapers

VMware Global Inc Zweigndl. Deutschland

Willy-Brandt-Platz 2
81829 München
Deutschland