Suchen

Zertifizierte Medizin-App Mit dem Smartphone gegen Migräne

Redakteur: Ira Zahorsky

Rund 30.000 Betroffene nutzen inzwischen die App „M-sense“ des Berliner Startups Newsenselab, die Migräne- und Kopfschmerzattacken dokumentiert und deren Auslöser analysiert. Auch Therapiemethoden schlägt die App nun vor.

Firmen zum Thema

Über die Tagebuch-Funktion der App M-sense können auch das Wetter und das Wohlbefinden des Migräne-Betroffenen in die Analyse mit aufgenommen werden
Über die Tagebuch-Funktion der App M-sense können auch das Wetter und das Wohlbefinden des Migräne-Betroffenen in die Analyse mit aufgenommen werden
(Bild: Newsenselab GmbH)

Als zertifiziertes Medizin-Produkt analysiert die Software M-sense potenzielle Auslösefaktoren von Migräne und Kopfschmerz über einen Big-Data-Ansatz und soll künftig ein personalisiertes, von klinischen Partnern empfohlenes Präventions- und Therapieprogramm anbieten. Es ist die erste als Medizin-Produkt zertifizierte App gegen Migräne und Kopfschmerz. Der Algorithmus lernt außerdem dank Künstlicher Intelligenz (KI) immer mehr dazu.

In der App können Betroffene ihre Migräneattacken dokumentieren und deren Auslöser analysieren. Für die Patienten bedeutet das eine erhebliche Verbesserung, da nun eine spezialärztliche Versorgung auch durch den  Hausarzt möglich wird. Grundlage für die Analyse und Therapieempfehlungen sind Daten und Erkenntnisse aus der neuesten medizinischen Forschung zu Migräne sowie die aktuellen medizinischen Leitlinien.

Durch individuelle Verhaltensempfehlungen und Entspannungsübungen, Motivation zu Ausdauersport und später auch via Biofeedback will M-sense die Häufigkeit von Migräneattacken senken, die Kopfschmerzintensität mildern und die Medikamenteneinnahme verringern. Zukünftig plant Newsenselab eine derartige mobile Therapie auch für andere chronische Krankheiten einzusetzen.

M-sense ist kostenfrei im Google Play Store erhältlich. Die iOS-Version für das iPhone soll Mitte Juni 2017 an den Start gehen.

(ID:44396646)