NRW sucht eine „Heimat in der digitalen Welt“

Ministerpräsidentin Hannelore Kraft setzt eGovernment auf die Agenda

| Redakteur: Manfred Klein

Ein weiteres wichtiges Thema ist, laut Hannelore Kraft, der Breitbandausbau. „Eine der wichtigsten Aufgaben für die Bewältigung des digitalen Wandels ist die Versorgung mit schnellem Internet“, so Kraft.

Zwar liege NRW beim schnellen Internet im Vergleich mit anderen Flächenländern vorne. Mitte 2014 seien 70,7 Prozent der Haushalte in NRW mit einer Übertragungsrate von 50 Mbit pro Sekunde oder mehr ausgestattet gewesen. Dies sei jedoch nicht ausreichend, so die Ministerpräsidentin.

Kraft versprach daher bis 2018 die noch fehlenden Kommunen und dort insbesondere die Gewerbegebiete anzuschließen und den fast flächendeckenden Ausbau der Hochleistungsnetze mit schneller Übertragungsrate sicher zu stellen.

Dazu sollen die Kommunen in den ländlichen Regionen mit rund 60 Millionen Euro unterstützt werden. Zudem sollen die Einnahmen aus der Versteigerung der 700-Megahertz-Frequenzen (Digitale Dividende II) vollständig in den Ausbau von schnellem Internet investieren werden.

Ebenfalls auf der Tagesordnung steht die Datensicherheit. Vor allem die Forschung soll hier unterstützt werden. Geplant ist unter anderem ein landesweites Forschungsnetzwerk der Hochschulen.

Weitere Themen sind der WLAN-Ausbau an öffentlichen Plätzen und die Verbesserung der Verkehrs­telematik. So sollen kostenloses WLAN in den Fußgängerzonen und „digital Lounges“ in öffentlichen Räumlichkeiten zur Selbstverständlichkeit werden. Profitieren soll davon unter anderem der Einzelhandel.

Bei der digitalen Steuerung der Verkehrsströme sollen NRW als Mobilitätsland im Zentrum Europas ganz vorne dabei sein. So soll zur Stauvermeidung Staus in Echtzeit erfasst werden. Dazu soll zunächst das Ruhrgebiet digital vernetzen werden. Insgesamt sollen bis 2020 mehr als 30 Millionen Euro in rund 100 digitale Hinweistafeln landesweit investiert werden.

Und im Bildungsbereich sollen Lehrer mit den Chancen, die moderne Medien für den Unterricht bieten, vertraut gemacht werden. Als Infrastruktur soll dazu ein sicherer digitaler Arbeitsraum im Internet geschaffen werden.

Inhalt des Artikels:

Kommentar zu diesem Artikel abgeben
NRW 4.0: Digitale Staatsmodernisierung Die Ministerpräsidentin hat angekündigt den digitalen...  lesen
posted am 21.01.2015 um 11:15 von wilfried.kruse

... dazu soll eGovernment in NRW flächendeckend eingeführt werden. Womit dummerweise auch gleich...  lesen
posted am 20.01.2015 um 18:48 von Unregistriert

Beginnt jetzt endlich das digitale Wettrüsten in Deutschland? Zu Wünschen wäre es ja, allein der...  lesen
posted am 20.01.2015 um 17:05 von mon@mach.de


Mitdiskutieren
copyright

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Kontaktieren Sie uns über: support.vogel.de/ (ID: 43164619 / Projekte & Initiativen)