Suchen

Interoperabilität

Microsofts Office vereint heterogene Datenwelten

Seite: 2/3

Firmen zum Thema

Interoperabilität am Beispiel von NIVIDIAS

Das Softwareunternehmen Microsoft bietet nun mit dem modernen Verwaltungsarbeitsplatz (MVA) eine Lösung an, mit der unterschiedliche Anwendungen komfortabel unter einer Oberfläche – etwa der vertrauten Microsoft Office-Programme Word oder Outlook – bearbeitet werden können. Ein zentraler Baustein, der dies ermöglicht, ist das vom Microsoft-Partner VIPROCOM AG entwickelte Office Business Gateway (OBG.net). Es ermöglicht den Zugriff direkt aus Microsoft Office heraus, etwa auf Kunden- und Kontaktdaten aus einem CRM-System, auf betriebswirtschaftliche Daten eines ERP-Systems oder eben auf spezifische Daten in unterschiedlichen Fachverfahren. „Das Office Business Gateway unterstützt die Mitarbeiter bei ihrer täglichen Arbeit und macht sie effizienter, damit sie die neu gewonnene Zeit wertschöpfend für ihren Arbeitgeber einsetzen können“, kommentiert Dr. Karl-Heinz Sternemann, Vorstand sowohl der VIPROCOM AG als auch der BizT@lk AG, die auf OBG.net basierende Lösungen entwickelt.

Die Interoperabilität des MVA hat Microsoft jüngst am Beispiel des niedersächsischen Polizei-Systems NIVADIS überprüft und demonstriert. Dabei handelt es sich um eine komfortable und professionelle Datenerfassung und -verarbeitung an landesweit rund 12.000 Computerarbeitsplätzen für rund 20.000 Polizisten. Das Niedersächsische Vorgangsbearbeitungs-, Analyse-, Dokumentations- und Informationssystem (NIVADIS) steht für eine integrierte Anwendung, die allen Anforderungen einer modernen und serviceorientierten Polizei gerecht wird.

Seit Mitte 2004 arbeitet die Polizei Niedersachsen mit dem innovativen System, das in Kooperation mit der Steria Mummert Consulting entwickelt und kontinuierlich ausgebaut wurde. Entsprechend den Vorgaben des Landes Niedersachsen wurde das System weitestgehend mit Open-Source-Software errichtet: Alle dezentral eingegebenen und weiterverarbeiteten Informationen werden unmittelbar in einer landesweit verfügbaren Oracle-Datenbank verwaltet. Es gilt das Prinzip: Daten einmal erfassen – mehrfach nach Bedarf nutzen. Zusammen mit dem angeschlossenen Data Warehouse FI/PKS ist NIVADIS in puncto vollständiger Abdeckung der polizeifachlichen Anforderungen, Flexibilität sowie umfassender Auswertemöglichkeiten europaweit richtungweisend. Technisch ist NIVADIS als Client-Server-3-Tier-Architektur auf Basis von Java/J2EE realisiert. Der zentrale Server-Cluster läuft auf Itanium-Servern, in der Fläche werden PCs mit Linux als Client-Betriebssystem eingesetzt.

Nächste Seite: Wie Java, Linux und Microsoft reibungslos zusammenarbeiten

(ID:2022197)