News Microsoft und Justizministerium Niedersachsen vereinbaren Sicherheitskooperation

Redakteur: Gerald Viola

Das niedersächsische Justizministerium und Microsoft unterzeichneten auf der CeBIT ein Kooperationsabkommen zur Verbesserung der Sicherheit von Informationssystemen und Netzwerken.

Anbieter zum Thema

Das niedersächsische Justizministerium und Microsoft unterzeichneten auf der CeBIT ein Kooperationsabkommen zur Verbesserung der Sicherheit von Informationssystemen und Netzwerken. Beide Partner tauschen Informationen aus, mit deren Hilfe die aktuelle Sicherheitslage besser eingeschätzt werden kann. Bei einem sicherheitsrelevanten Vorfall stellt Microsoft dem Justizministerium Experten zur Verfügung, die das Ministerium kompetent beraten. Die niedersächsische Justizverwaltung arbeitet dabei direkt mit der Microsoft Corporation in Redmond (USA) zusammen, um stets die neuesten sicherheitsrelevanten Informationen zu erhalten. Für den Fall, dass das Ministerium Ziel einer Hackerattacke wird, stellt Microsoft Spezialisten zur Verfügung, die bei der Bewältigung des Vorfalls helfen. Darüber hinaus wollen Microsoft und das Justizministerium kontinuierlich Informationen austauschen, sodass das Ministerium die Sicherheitslage immer aktuell im Blick hat. Zudem bietet Microsoft Schulungen für die Sicherheitsexperten des Ministeriums an.

Jetzt Newsletter abonnieren

Wöchentlich die wichtigsten Infos zur Digitalisierung der Verwaltung und Öffentlichen Sicherheit.

Mit Klick auf „Newsletter abonnieren“ erkläre ich mich mit der Verarbeitung und Nutzung meiner Daten gemäß Einwilligungserklärung (bitte aufklappen für Details) einverstanden und akzeptiere die Nutzungsbedingungen. Weitere Informationen finde ich in unserer Datenschutzerklärung.

Aufklappen für Details zu Ihrer Einwilligung

Artikelfiles und Artikellinks

(ID:2016434)