Microsoft Hyper-V

Redakteur: Gerald Viola

Hyper-V ist der Hypervisor für den Microsoft Windows Server 2008.

Anbieter zum Thema

Hyper-V ist der Hypervisor für den Microsoft Windows Server 2008.

Hyper-V schafft eine Virtualisierungsebene, in der mehrere Partitionen ausgeführt werden können. Die Eltern-Partition, die momentan Windows Server 2008 sein muss, führt die Hypervisor-Schicht aus und ermöglicht das Erstellen und Management von verschiedenen "Kind"-Partitionen.

Administratoren können viele Kind-Partitionen auf Basis der verfügbaren Systemressourcen erstellen. Jede Kind-Partition kann unabhängige, isolierte (oft "Gast-Betriebssystem" genannte) Betriebssysteme ausführen.

Neben den Systemanforderungen für Windows Server 2008, gelten zwei wesentliche Voraussetzungen für die Hyper-V-Plattform: der Server muss eine 64-Bit-Maschine sein und die Hardware-basierte Virtualisierungstechnologie (Intel VT oder AMD-V) unterstützen.

Microsoft hat Betaversionen von Hyper-V ursprünglich mit Windows Server 2008 unter dem Codenamen Viridian gebündelt - aber auch Windows Server Virtualisierung (WSV). Beide Namen sind nun obsolet und die endgültige Technologie wird ausschließlich Hyper-V genannt.

Jetzt Newsletter abonnieren

Wöchentlich die wichtigsten Infos zur Digitalisierung der Verwaltung und Öffentlichen Sicherheit.

Mit Klick auf „Newsletter abonnieren“ erkläre ich mich mit der Verarbeitung und Nutzung meiner Daten gemäß Einwilligungserklärung (bitte aufklappen für Details) einverstanden und akzeptiere die Nutzungsbedingungen. Weitere Informationen finde ich in unserer Datenschutzerklärung.

Aufklappen für Details zu Ihrer Einwilligung

(ID:2021047)