Projekt des Normenkontrollrats

Mehr Zeit für Patienten statt für Bürokratie

| Redakteur: Ira Zahorsky

Statement Dr. Thomas Kriedel, KBV

Die Zeit, die Vertragsärzte und Vertragspsychotherapeuten im Kontakt mit den Patienten verbringen, ist kostbar. Deshalb bemüht sich die KBV weiterhin darum, unseren Mitgliedern durch eine Minderung des Bürokratieaufwands den Rücken freizuhalten.

Dreizehn Handlungsempfehlungen aus dem Projekt „Mehr Zeit für Behandlung“ im Jahr 2015 betrafen den vertragsärztlichen Bereich. Davon sind inzwischen zehn entweder umgesetzt oder stehen kurz davor. Hierzu zählen die Abschaffung der Auszahlscheine für die Krankengeldzahlung und des „Antrags zum Antrag“ bei der medizinischen Rehabilitation sowie die Vereinfachung der Chronikerbescheinigung.

Wir haben die Bürokratiekostenmessung des Statistischen Bundesamtes von 2015 fortgeschrieben und den neuen Bürokratieindex für die Praxen vorgestellt. Er zeigt, dass nach einem ersten Absinken der Belastung wieder ein leichter Anstieg zu verzeichnen ist. Deshalb fordern wir weiterhin ein verbindliches Abbauziel analog zu dem der Bundesregierung. Das könnte beispielsweise bedeuten, innerhalb von fünf Jahren eine Entlastung um 25 Prozent anzustreben.

Dass ein solches Ziel erreichbar ist, zeigt die erfolgreiche Umsetzung der Handlungsempfehlungen des NKR-Projekts. Es müssen nur alle Beteiligten wollen und an einem Strang ziehen.

Kommentar zu diesem Artikel abgeben

Schreiben Sie uns hier Ihre Meinung ...
(nicht registrierter User)

Zur Wahrung unserer Interessen speichern wir zusätzlich zu den o.g. Informationen die IP-Adresse. Dies dient ausschließlich dem Zweck, dass Sie als Urheber des Kommentars identifiziert werden können. Rechtliche Grundlage ist die Wahrung berechtigter Interessen gem. Art 6 Abs 1 lit. f) DSGVO.
Kommentar abschicken
copyright

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Kontaktieren Sie uns über: support.vogel.de/ (ID: 44970396 / Management/Finanzen)