Suchen

Stadt Straubing setzt auf Infrastruktur-Management von FrontRange Solutions

Mehr Transparenz beim IT-Management

Seite: 3/3

Firmen zum Thema

Um über die Software-Paketierung und -Zuweisung ihre Softwareinstallationen und Konfigurationsänderungen für eine verwaltungsweite Verteilung aufzubereiten, setzt die Stadt Straubing NetInstall als Modul von FrontRange ein. Die Verwaltung der einzelnen PCs erfolgt dadurch zentral, was dem IT-Personal Kapazitäten für andere Aufgaben einräumt.

Weitere FrontRange-Lösungen enthalten Module aus dem FrontRange Client Management wie FrontRange OS Deployment für die Verteilung des Betriebssystems, FrontRange Patch-Management für das Verteilen von Microsoft Patches sowie FrontRange License Manager. Hierbei liefert eine Engine zur automatischen Erkennung und Inventarisierung detaillierte Konfigurationsberichte zu allen IT-Assets (Netzwerke, PCs, Server, Software, Drucker und mobile Geräte).

„Da sich der License Manager problemlos mit FrontRange Client Management verbinden lässt, ist diese Lösung ideal für uns“, erklärt Robert Aich, der in Straubing mitverantwortlich für FrontRange Client Management und die Umsetzung von FrontRange License Manager ist. Durch die webbasierende Anwendung wird das Sammeln von Lizenzinformationen enorm vereinfacht. Der Abgleich der erkannten Software mit den Anbieter-SKUs (Stock Keeping Units) stellt sicher, dass Lizenzrechte und vorhandene Softwareinstallationen miteinander übereinstimmen: „Wir haben zuvor mehr Lizenzen eingekauft, als wir wirklich benötigten. License Manager ist eine große Hilfe für uns.“

Kosteneffizienz

Die Stadt profitiert durch die Lösung in erster Linie von Zeit- und Kostenersparnissen, da FrontRange Routineaufgaben wie die Installation von Betriebssystemen, Gerätetreibern, Anwendungen und Benutzereinstellungen automatisiert.

„Heute wird der PC direkt an den Arbeitsplatz gestellt. Dank FrontRange läuft nun alles automatisch und schneller. Unsere Mitarbeiter haben während der Installation ihres PCs keine größeren Ausfallzeiten“, heißt es aus der Abteilung Systemmanagement.

Ein weiterer Vorteil: Die IT-Verantwortlichen in Straubing wissen genau über alle eingesetzten Clients und Anwendungen Bescheid. Somit sind sie auch bei Compliance auf der sicheren Seite und nicht benötigte Lizenzen oder Hardware können sofort ausgemustert werden, was Ressourcen und Geld spart.

Derzeit arbeiten die IT-Profis in Straubing an einer Konsolidierung des Rechenzentrums, im Anschluss steht eine abschließende Konsolidierung der Lizenzen an. Zudem wird über die Integration eines Help Desks nachgedacht.

„Es gibt immer etwas zu tun“, resümiert Ripl. „Wir sind sehr froh, dass wir FrontRange Infrastructure Management im Einsatz haben. Diese Lösung ermöglicht uns die Durchführung zentral gesteuerter und automatisierter Rollouts und entlastet uns im täglichen Betrieb von Routineaufgaben. Ohne eine derartige IT-Hilfe wäre die moderne Verwaltung heute undenkbar.“

(ID:2042982)