Digitalpakt Mehr Geld für die Wartung der IT an Hamburgs Schulen

Autor / Redakteur: dpa / Julia Mutzbauer

Der Hamburger Senat will deutlich mehr Geld für die Wartung von Schüler-Laptops, Lehrer-Tablet-PC und das WLAN an Schulen bereitstellen.

Firma zum Thema

Die Fördersumme für die IT-Wartung an Hambrugs Schulen soll von 4,5 auf 8 Millionen Euro pro Jahr erhöht werden
Die Fördersumme für die IT-Wartung an Hambrugs Schulen soll von 4,5 auf 8 Millionen Euro pro Jahr erhöht werden
(© 2mmedia - stock.adobe.com)

„Wir sind in der Digitalisierung von Schule und Unterricht in den letzten Monaten erheblich vorangekommen“, sagte Bildungssenator Ties Rabe (SPD) am Sonntag. Die Fördersumme für die IT-Wartung werde ab sofort von 4,5 auf 8 Millionen Euro pro Jahr erhöht. Die neu angeschaffte Technik müsse ordentlich gepflegt und gewartet werden.

Von den zusätzlichen Mitteln stammen 2,5 Millionen Euro pro Jahr aus dem Digitalpakt der Bundesregierung, den Rest finanziert der Senat aus Landesmitteln. „Mit dem zusätzlichen Geld können an Hamburgs Schulen jetzt bestehende Lösungen mit eigenen Beschäftigten oder Dienstleistern erweitert oder Verträge mit Dienstleistern abgeschlossen werden“, sagte Rabe.

Derzeit bekommen ein Gymnasium oder eine Stadtteilschule mit 1.000 Schülern im Schnitt etwa 22.500 Euro pro Jahr, eine Grundschule mit rund 350 Schülern etwa 11.000 Euro. Diese Summe soll um 10.000 Euro zusätzlich pro Schule und pro Jahr aufgestockt werden. Laut Schulbehörde wurden allein 2020 mehr als 63.000 neue Laptops und Tablets für Schüler und gut 3.000 Displays und Projektoren an die Schulen ausgeliefert. 95 Prozent aller staatlichen Schulen sind inzwischen mit WLAN ausgestattet, knapp 90 Prozent aller Klassenräume mit digitaler Präsentationstechnik.

(ID:47380678)