Bundesblockchain

Mehr Effizienz und Transparenz durch Blockchain

| Redakteur: Ann-Marie Struck

Mit Blockchain-Technologien können Verwaltungsprozesse automatisiert werden
Mit Blockchain-Technologien können Verwaltungsprozesse automatisiert werden (© artinspiring - stock.adobe.com)

Der Fokus der Digitalisierung der Verwaltung liegt derzeit darauf, bereits bestehende Prozesse effizienter und schneller zu gestalten. Der Einsatz von Blockchain-Technologien soll dies mit einem gleichzeitigen Schutz von Daten und Privatsphäre ermöglichen.

Mithilfe von Blockchain können viele Prozesse in Verwaltungen und Behörden automatisiert werden. Dies bestätigt auch Stephan ­Zimprich, Leiter der Kompetenzgruppe Blockchain im eco – Verband der Internetwirtschaft e. V.:

„Blockchain stellt staatlichen ­Stellen neue Instrumente zur ­Verfügung, um komplexe und ­vertrauenswürdige Interaktionen zwischen Staat und Bürgern zu ­erleichtern. Die Technologie ­bietet ein immenses Potenzial, Systeme zu ändern und Prozesse zu ­beschleunigen.“

Behörden und Verwaltungen ­fungieren für viele Menschen ­zunehmend als Dienstleister. Durch diesen Wahrnehmungswechsel werden vermehrte Anforderungen der Bürger an den ­Service gestellt. Die Blockchain ermöglicht hier eine schnelle Bearbeitung ­ohne große bürokratische Hürden.

Darüber hinaus stellen die Modernisierung und Digitalisierung der Verwaltung auch eine notwendige wirtschaftliche Investition dar. ­Beispielsweise im Wettbewerb um qualifizierte Fachkräfte aus dem Ausland, haben diejenigen Länder einen Vorteil, die Services digital einfacher und effizienter anbieten können.

Problematiken der Blockchain

Eine aktuelle Studie von eco und YouGov zeigt, dass fast 81 Prozent der Unternehmer in Deutschland mehr Möglichkeiten zum Datenaustausch mit staatlichen Stellen möchten. Jedoch fehlt bei fast ­der Hälfte der Unternehmensentscheider das Vertrauen in die Daten­sicherheit beim elektronischen Austausch. Die technische Möglichkeit der Blockchain, transparent und gleichzeitig sicher zu sein, könnte hier ­eine Lösung sein. Sie soll ­fälschungssichere Register gewährleisten und als neutrale Instanz fungieren.

Taavi Kotka, der ehemalige CIO Estlands, stellte im Rahmen einer Veranstaltung des eco Verbands ein vermehrtes Bewusstsein der Bevölkerung für Blockchain-Technologien fest: „Die Menschen ­begreifen immer besser, was die Blockchain-Technologie alles kann.“ Und ergänzt: „Die Bürger nehmen zunehmend wahr, dass die Bedenken staatlicher Stellen hinsichtlich Datenschutz und ­Privatsphäre eigentlich Ausreden sind.“ Zwei Drittel aller Unternehmen fordern auch Mittel vom Staat, Unternehmensdaten geschützt durch Blockchain an Behörden ­weiterzugeben.

Potenzial eGovernment

Bei der Veranstaltung der eco Kompetenzgruppe „Blockchain“ in Düsseldorf haben 25 Experten und Interessierte ­Möglichkeiten der Digitalisierung der Verwaltung diskutiert. Neben einem Überblick zum Stand der Digitalisierung in Städten wurden auch Potenziale und Anwendungsgebiete von Blockchains im ­Vergleich erörtert. Im Hinblick auf das Dokumenten- und Identitätsmanagement ist die Verwendung von Blockchains insofern sinnvoll, wo die Verwaltung die Veränderung von Rechten registriere und diese Veränderung eindeutig, nachprüfbar und nicht löschbar protokollieren. Dabei werden ­Register nicht durch Blockchains ersetzt, sondern vielmehr miteinander verknüpft.

Des Weiteren wurden auch ­mögliche Governance-Modelle ­sowie deren Vor- und Nachteile thematisiert. Blockchains im eGovernment haben zum Teil auch andere rechtliche Grundlagen. Dies ist durch den Anwendungsbereich der Blockchains im eGovernment begründet, da sie vermehrt zur Umsetzung funktionaler Anwendungen angewendet werden und eben nicht wie in ­disruptiven Geschäftsmodellen, bei denen beispielsweise Entscheidungen einer Community im ­Vordergrund stehen.

Eine weitere Veranstaltung...

... zum Thema Blockchain ist die Konferenz „Blockchain Masters“ des eco Verbandes zu Technologien, Vertrauen und Security am 11.12.2018 in Köln.

Kommentar zu diesem Artikel abgeben
Die Initiative Blockchain in der Verwaltung Deutschland (BiVD) mit Federführung durch den CIO NRW...  lesen
posted am 22.11.2018 um 14:05 von Unregistriert


Mitdiskutieren
copyright

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Infos finden Sie unter www.mycontentfactory.de (ID: 45605464 / Standards & Technologie)