Forum Medtech Pharma / Nürnberg Messe

Medtech Summit lädt zum Staunen und Networken ein

| Redakteur: Julia Engelke

Auf dem renommierten Medtech Summit diskutieren Hersteller, Anwender und Forscher interdisziplinär zukünftige Entwicklungen der Branche.
Auf dem renommierten Medtech Summit diskutieren Hersteller, Anwender und Forscher interdisziplinär zukünftige Entwicklungen der Branche. (Bild: Bayern Innovativ)

Das nun vollständige Programm des Events bestätigt: Der Medtech Summit bietet als Kongress mit integriertem Partnering die Gelegenheit, sich über technologische Neuerungen und funktionierende Innovationsprozesse zu informieren und intensiv mit Experten der Medizintechnik auszutauschen. Auf der im Verbund stattfindenden Messe Medtec Live erleben Teilnehmer den internationalen Medizinproduktemarkt zum Anfassen.

Prof. Dr. Thomas Armin Schildhauer, Vorstandsvorsitzender des Forum Medtech Pharma e.V., erläutert das Programm: „Der technologische Vortrags-Strang beim Kongress zeigt auf, wie zum einen die Kreuzung von Medizintechnik und Hightech-Trends neue Möglichkeiten für die medizinische Versorgung eröffnet. Auf der anderen Seite präsentieren die Innovations-Sessions, was auf dem Weg zur tragfähigen Innovation beachtet werden muss – vom Ideenmanagement über regulatorische Aspekte bis hin zu Produktion und Zulieferern. In beiden Strängen werden neben Vorträgen für den intensiven Austausch auch interaktive Eventformate wie World Cafés oder ausführliche Diskussionsrunden eingesetzt.“ Zudem bietet das integrierte Partnering vorab vereinbarte Eins-zu-Eins-Gespräche, und bei der zeitgleich am selben Ort stattfindenden Fachmesse Medtec Live können die entsprechenden Geschäftskontakte geknüpft werden.

Medizin trifft Hightech

Eines der bestimmenden Themen beim Kongress ist die Digitale Transformation, die in ihren verschiedenen Ausprägungen in mehreren Sessions aufgegriffen wird. medXrobotics zeigt anhand konkreter Anwendungen, wie der Einsatz von Robotern die medizinische Versorgung in Pflege, Reha und Chirurgie verändert. Die Abläufe in Krankenhäusern ebenso wie in der Medizintechnik-Produktion werden mehr und mehr digitalisiert – medXdigital-processes und medXmanufacturing liefern Beispiele. Dazu gehören u. a.:

  • Durchgängige Digitalisierung im Krankenhaus, Sven Oelkers, Klinikum Forchheim
  • Neue Maßstäbe für den intelligenten OP der Zukunft, Matthias Eimer, Brainlab AG
  • Umsetzung von Industrie 4.0 in der Praxis: Firmenvertreter diskutieren, u. a. Jüke Systemtechnik GmbH und Festo AG & Co. KG

Wearables zur digitalen Aufzeichnung von Gesundheitsdaten sind u. a. Thema bei medXsmart-electronics. Die Session zeigt das weite Spektrum der Einsatzmöglichkeiten: von der Sturzerkennung (Moio GmbH) bis zur automatisierten Insulinsteuerung (Medtronic GmbH). In medXdata-analytics werden neben anderen Prof. Dr. Schunkert, Deutsches Herzzentrum München, und Dr. Bauer-Mehren, Roche Innovation Center, aufzeigen, wie die Nutzung großer Mengen von Daten und deren Analyse beispielsweise mit Hilfe künstlicher Intelligenz die Diagnose und Therapie von Krankheiten verändert. Das sensible Thema wird auch in einer Plenary Discussion kritisch hinterfragt.

Innovationen auf den Weg bringen

Damit die Integration innovativer Technologien zu einem tragfähigen Produkt gelingt, müssen verschiedene Stufen im Innovationsprozess durchlaufen werden. Die Perspektive der beteiligten Akteure – vom Mediziner über den Forscher bis zum Hersteller – können Teilnehmer in medXideation erleben. Ansätze zur Ideengenerierung werden im World Café erarbeitet und durch praktische Beispiele im zweiten Teil der Session untermalt. Dem Teilnehmer werden Antworten geliefert:

  • Wie können kooperative Forschung, Patient Engagement oder Geschäftsmodelle mein Produkt von Beginn an auf die Erfolgsspur bringen?
  • Wie sieht die Umsetzung aus Sicht großer Unternehmen gegenüber KMUs aus und was kann ich daraus lernen?

Welche regulatorischen Herausforderungen bereits in der Entwicklung beachtet werden müssen (Stichwort: MDR), und inwieweit man sich dabei beispielsweise an den FDA-Vorgaben orientieren kann, zeigt medXregulation. Nationale und internationale Dienstleister, sowie z. B. Siemens Healthineers und TÜV Süd präsentieren anwendbare Lösungen. Wie schlussendlich die Herstellung im Rahmen einer Industrie 4.0 realisiert und die Lieferkette in Kooperation von Hersteller und Zulieferern optimiert werden können: Das erfahren die Teilnehmer bei medXmanufacturing und medXsupply-chain. Auch in diesen Sessions werden nicht nur die Herausforderungen klar benannt z. B. durch Sebastian Deeg, Raumedic AG, oder Dr. Thomas Feldmann, DQS Medizinprodukte GmbH. Die Präsentation und Diskussion von konkreten Lösungen liefert tatsächlichen Mehrwert für die Teilnehmer, beispielsweise zu folgenden Fragestellungen:

Ergänzendes zum Thema
 
Über Medtech Summit und Medtec Live
  • Make or Buy? Dirk Rimane, Sasse Elektronik GmbH
  • Inline Prozessüberwachung: FDA und DIN ISO konform, Stephan Vogel und Florian Pichl, Kistler Instrumente GmbH
  • Tragfähige Verträge aushandeln, Miriam Schuh, Reusch Rechtsanwaltsgesellschaft mbH

Ab sofort ist das vollständige Programm abrufbar unter: www.medtech-summit.de.

Attraktives Angebot für die Namen der Branche: Partnering Event

Während der Medtech Summit Kongress inhaltlich Gestalt und seine ganze Form annimmt, entwickelt sich auch das Partnering zu einem eigenen Highlight. Bereits jetzt sind über 60 Firmen im B2B-Partnering registriert. Darunter sind sowohl namhafte Hersteller wie Siemens Healthineers, Sanofi und Hahn-Schickard als auch Benannte Stellen wie der TÜV Süd oder das Fraunhofer ISC als Forschungsinstitut.

Das Eventpaket überzeugt mit Facettenreichtum

Den größten Nutzen haben die Teilnehmer, die das gesamte Angebot des Medtech Summit Kongress und Partnering im Verbund mit der Fachmesse Medtec Live und der Konferenz CARAT wahrnehmen. Zum ersten Mal tagt die englischsprachige Konferenz zu angewandter Röntgentechnologie vom 21. bis 22. Mai im Messezentrum. Die Kongressbesucher von Medtech Summit und CARAT haben damit die Möglichkeit gegenseitig Impulse zu setzen und Cross-Industry Ansätze wahrzunehmen. Die internationale Fachmesse für Medizintechnik Medtec Live bietet voraussichtlich über 400 Aussteller aus der gesamten Wertschöpfungskette. Medizinprodukte können live erlebt und neue Kooperationen geschlossen werden. In Fachforen, auf dem Innovation Market Place mit jungen Unternehmen und einem Neuheitenstand können die Teilnehmer die Pausen im Kongressprogramm abwechslungsreich gestalten.

Dieser Beitrag stammt von unserem Partnerportal Devicemed.

KI-basierte Medizinprodukte auf der Medtec Live und dem Medtech Summit

Nürnberg Messe / UBM

KI-basierte Medizinprodukte auf der Medtec Live und dem Medtech Summit

10.12.18 - Die neue Messe Medtec Live hebt im Verbund mit dem etablierten Kongress Medtech Summit das Thema Digitalkompetenz auf die Agenda. Unterstützung gibt es dabei vom Digitalverband Bitkom. lesen

Kommentar zu diesem Artikel abgeben

Schreiben Sie uns hier Ihre Meinung ...
(nicht registrierter User)

Zur Wahrung unserer Interessen speichern wir zusätzlich zu den o.g. Informationen die IP-Adresse. Dies dient ausschließlich dem Zweck, dass Sie als Urheber des Kommentars identifiziert werden können. Rechtliche Grundlage ist die Wahrung berechtigter Interessen gem. Art 6 Abs 1 lit. f) DSGVO.
Kommentar abschicken
copyright

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Infos finden Sie unter www.mycontentfactory.de (ID: 45876081 / Medizintechnik)