Suchen

3D-Visualisierungstechnologie Cinematic Rendering Medizinischer Einsatz für die Hololens 2

| Autor: Ira Zahorsky

Auf dem MWC19 hat Microsoft das Nachfolgemodell seiner Mixed-Reality-Brille Hololens vorgestellt. Dazu gibt es von Siemens Healthineers die fotorealistische 3D-Visualisierungs-App „Cinematic Rendering“, die Ärzte unter anderem bei Operationen unterstützen kann.

Firmen zum Thema

Siemens Healthineers bietet seine fotorealistische 3D-Visualisierungstechnologie „Cinematic Rendering“ künftig als App für die HoloLens 2 von Microsoft an.
Siemens Healthineers bietet seine fotorealistische 3D-Visualisierungstechnologie „Cinematic Rendering“ künftig als App für die HoloLens 2 von Microsoft an.
(Bild: Deutscher Zukunftspreis / Ansgar Pundenz)

Mit der Kombination aus Hololens 2 und der App, die über die Radiologie-Software Syngo.via verfügbar ist, können sich etwa Chirurgen bei der OP-Vorbereitung einen realitätsnahen dreidimensionalen Echtzeit-Überblick der zu operierenden Körperregion verschaffen, statt die klinischen Bilder wie bisher auf einem 2D-Monitor anzusehen. Dies soll die Wahl der richtigen OP-Strategie erleichtern und damit die Präzision des jeweiligen Eingriffs erhöhen.

Anwendungsfälle, wie die Erfassung der exakten Lagebeziehung von Tumorgewebe und Blutgefäßen vor einer Operation sowie das Betrachten des zu operierenden Organs aus allen Winkeln, können die Besucher des Europäischen Radiologiekongresses ECR in Wien erleben. Weitere Anwendungsgebiete sind die Patientenkommunikation und die Ausbildung des medizinischen Nachwuchses.

(ID:45775533)

Über den Autor

 Ira Zahorsky

Ira Zahorsky

Redakteurin und Online-CvD, IT-BUSINESS