TerMed

Medikationsplan schon heute digital erhalten

| Redakteur: Ira Zahorsky

Eine App macht den digitalen Empfang des bundeseinheitlichen Medikationsplans bereits heute möglich
Eine App macht den digitalen Empfang des bundeseinheitlichen Medikationsplans bereits heute möglich (Bild: )

Patienten, die mindestens drei Medikamente von ihrem Arzt verschrieben bekommen, haben seit Oktober 2016 das Recht auf einen Medikationsplan. Doch erst ab 2018 soll dieser digital zur Verfügung stehen. Facharzt-Sofort will dies mit einer App bereits heute leisten.

Der bundeseinheitliche Medikationsplan (BMP) soll dazu beitragen, dass Patienten mit mindestens drei verordneten Medikamenten einen besseren Überblick erhalten. Ärzte können Einnahmehinweise eintragen und beispielsweise den Wirkstoff, die Dauer oder den Zeitpunkt der Einnahme für jedes Medikament festhalten. Ab 2018 soll der Medikationsplan auf der elektronischen Gesundheitskarten (eGK) gespeichert werden.

Die Software TerMed von Facharzt-Sofort und die dazugehörige App wollen bereits den digitalen Empfang ermöglichen. Ärzte lesen den QR-Code mit ihrer Praxissoftware ein. Wird der Plan vom Arzt geändert, generiert die Praxissoftware einen neuen QR-Code. Dieser kann über TerMed und über die TerMed-App eingelesen werden, sodass der Patient den aktuellen Medikationsplan samt Einnahmehinweisen einsehen kann.

Diese Funktion steht sowohl Desktop- als auch App-Anwendern zur Verfügung. Der Medikationsplan kann durch den QR-Code ebenso von weiterbehandelnden Ärzten, Apothekern oder Therapeuten genutzt werden, um beispielsweise Selbstmedikationen oder weitere Medikamente im jeweiligen System einzutragen.

Zusätzliche Services

Patienten können über die TerMed-App rund um die Uhr und von überall aus Rezept-, Überweisungs- oder Terminanfragen an ihren behandelnden Arzt senden. Direkt nach der Buchung erhalten die Patienten umgehend eine Terminbestätigung per eMail. Der Termin wird darüber hinaus automatisch in den Kalender ihres Smartphones eingetragen.

Die Buchungsdaten werden der Arztpraxis direkt und sicher über SSL übermittelt. Arztpraxen wiederum können ihre Patienten an Termine erinnern und über fällige Vorsorgeuntersuchungen oder das Eintreffen von Befunden informieren. Für eine höhere Termintreue sind für den Patienten in der TerMed-App alle gebuchten Termine in einer Übersicht aufgelistet. So geraten später stattfindende Untersuchungen nicht in Vergessenheit.

Die TerMed-App ist ab sofort in den App-Stores von Apple und Google erhältlich.

Patienten haben Anspruch auf Medikationsplan

eHealth-Gesetz

Patienten haben Anspruch auf Medikationsplan

05.10.16 - Seit 1. Oktober 2016 haben gesetzlich Versicherte, die gleichzeitig dauerhaft mindestens drei verordnete Arzneimittel anwenden, Anspruch auf Erstellung und Aushändigung eines Medikationsplans. Dieser Anspruch ist im eHealth-Gesetz verankert. lesen

Kommentar zu diesem Artikel abgeben

Schreiben Sie uns hier Ihre Meinung ...
(nicht registrierter User)

Zur Wahrung unserer Interessen speichern wir zusätzlich zu den o.g. Informationen die IP-Adresse. Dies dient ausschließlich dem Zweck, dass Sie als Urheber des Kommentars identifiziert werden können. Rechtliche Grundlage ist die Wahrung berechtigter Interessen gem. Art 6 Abs 1 lit. f) DSGVO.
Kommentar abschicken
copyright

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Infos finden Sie unter www.mycontentfactory.de (ID: 44609292 / Informationssysteme)