Suchen

Netzwerktechnik für medizinische Einrichtungen Medical Switch mit Stromversorgung über PoE

| Autor / Redakteur: Bernhard Lück / Andreas Donner

Krankenhäuser, Kliniken und Praxen sollen ihre bestehenden Twisted-Pair-Netze mit dem Medical Switch der Euromicron-Tochter Microsens im laufenden Betrieb bei minimalen Beeinträchtigungen erweitern können. Strom erhalte der Medical Switch via PoE.

Firmen zum Thema

Microsens bietet seinen Medical Switch auch mit antibakteriell beschichtetem Kunststoffgehäuse an.
Microsens bietet seinen Medical Switch auch mit antibakteriell beschichtetem Kunststoffgehäuse an.
(Bild: Microsens)

Der Medical Switch sei vorgesehen für den Einsatz in medizinisch genutzten Räumen nach IEC 60364-7-710 (VDE 0100 Teil 710) zur galvanischen Trennung von Signalleitungen nach Kapitel 16 der IEC/EN 60601-1. Der Switch gewährleiste die Sicherheit für Patienten und medizinische Einrichtungen durch vier galvanisch getrennte 10/100/1000-MBit/s-Anschlüsse mit integrierten Netzwerkisolatoren. Dank der beiden Gigabit-Uplink-Anschlüsse würden auch hohe Datenmengen, die IT-basierte Diagnose- und Behandlungssysteme erzeugen, schnell und sicher übertragen.

Der Medical Switch erfülle die Anforderungen an den Patientenschutz mit zwei MOPP (Means of Patient Protection) und übertreffe die strengen Anforderungen nach IEC/EN 60601-1 für medizintechnische Geräte.

Der Schutz sensibler Daten sei durch Port Security nach IEEE 802.1X gewährleistet. Der Switch könne in eine Radius-Lösung integriert werden und sei kompatibel mit allen gängigen NAC-Lösungen. Snap-in-Montage mit dem international standardisierten 45-mm-Einbaumaß ermögliche einen schnellen und werkzeuglosen Einbau in gängige Installationssysteme sowie eine integrierte Montage in Deckenversorgungseinheiten. Die Oberfläche aus robustem Kunststoff erlaube eine effektive Reinigung und Desinfektion und sei mit einer antibakteriellen Beschichtung erhältlich.

(ID:44620628)