„Starterpaket“ für Öffentliche Verwaltungen

Materna senkt Einstiegshürde

| Redakteur: Susanne Ehneß

Olav Neveling übernahm zum Jahreswechsel die Verantwortung für die Vertriebssparte „Public Sector“ bei Materna
Olav Neveling übernahm zum Jahreswechsel die Verantwortung für die Vertriebssparte „Public Sector“ bei Materna (Bild: su)

Knapp ein Drittel des Umsatzes erwirtschaftet Materna bereits mit Kunden aus der Öffentlichen Verwaltung. Nun gibt der Dortmunder IT-Dienstleister nochmal Gas: Mit dem „EGovG-Starterpaket“ soll dem Public Sector die Modernisierung seiner IT-Landschaft schmackhaft gemacht werden.

Die Umsetzung des eGovernment-Gesetzes steht bei der Öffentlichen Verwaltung ganz oben auf der Agenda. Bis August 2014 muss die Öffentliche Hand den elektronischen Dialog mit Bürgern und der Wirtschaft ermöglichen und intensivieren – mithilfe von IT-Dienstleistern.

Für die Umstellung der Infrastrukturen in den Behörden hat sich Materna gut positioniert und sowohl das Produktportfolio als auch personell aufgestockt. Seit Januar 2014 kümmert sich Olav Neveling um die Vertriebssparte Public Sector, und zwei zusätzliche Account-Manager wurden an Bord geholt, um die Kunden zu betreuen.

„Mein Ziel ist es, die Vertriebssparte Public Sector für Materna weiter auszubauen und insbesondere unser Key-Account-Geschäft weiter zu stärken“, erklärt Neveling. Bis Ende des Jahres sollen zwei oder drei größere Projekte gewonnen werden.

eGovernment-Gesetz umsetzen

Ein wichtiger Schwerpunkt sei die Weiterentwicklung der Materna-Lösungen zur Umsetzung der vom eGovernment-Gesetz geforderten Maßnahmen für öffentliche Auftraggeber. „Hierzu zählen Einsatzszenarien im Formular- und Dokumenten-Management-Bereich genauso wie die Positionierung der ‚Materna Training Suite‘ – einer eigenständigen Lernwelt zur Wissensvermittlung und Weiterbildung innerhalb der eigenen Organisation und für Bildungsinstitute“, so Neveling.

Das im Sommer 2013 verabschiedete eGovernment-Gesetz gibt den Weg vor. „Um die gesetzlichen Vorgaben umsetzen zu können, müssen die Behörden ihre Verwaltungsverfahren stärker digitalisieren und vollständig medienbruchfrei gestalten“, weiß Neveling. Dass der aktuelle Stand der Digitalisierung von Behörde zu Behörde sehr unterschiedlich ist, ist dem Juristen bewusst.

„Erste Schritte sind etwa der Ausbau elektronischer Kommunikationswege und der bürgerfreundlichen Service-Dienstleistungen“, beschreibt Neveling einen möglichen Weg der Umsetzung. Hierzu müssten sich die Öffentlichen Verwaltungen aber mit dem Aufbau von Service-Portalen und Online-Formularen befassen – und „auch die internen Prozesse, deren Kern die elektronische Akte ist, gilt es zu optimieren“.

Der Stand in den einzelnen Bundesländern sei sehr verschieden, und: „Es gibt keine übergreifende technologische oder organisatorische Grundlage, auf der all diese Projekte einheitlich aufsetzen könnten.“ Letztlich gehe es aber darum, einen elektronischen und medienbruchfreien Verwaltungsprozess zu gestalten.

Einfacher Einstieg für die Öffentliche Verwaltung

Mit dem „EGovG-Starterpaket“ will Materna nun öffentlichen Einrichtungen die Umsetzung des eGovernment-Gesetzes erleichtern. Der IT-Dienstleister verspricht einen 360-Grad-Blick auf die wichtigsten Anforderungen des Gesetzes.

Ausgangspunkt des Starterpakets ist eine Status-quo-Ermittlung: In einem Vorgespräch werden der aktuelle Stand der Umsetzung sowie die individuellen Schwerpunkte ermittelt. In einem anschließenden Workshop werden die persönlichen Anforderungen der Verwaltung mit den Vorgaben des eGovernment-Gesetzes abgeglichen.

„Als Ergebnis erhält die Verwaltung von Materna konkrete Empfehlungen und einen realistischen Umsetzungsplan für ihr weiteres Vorgehen“, erklärt Neveling. Vorteil: Mit dem Starterpaket werde der Kunden „ganz vorne abgeholt“, besonders die Kommunen sieht er hierbei als Klientel. Der Preis des Starterpakets liegt bei 4.950 Euro netto.

Auf der entsprechenden Internetseite von Materna finden interessierte Verwaltungen und andere öffentliche Einrichtungen weitere Informationen zu Maternas Public-Sector-Lösungen.

Neuer eGovernment-Vertriebsleiter bei Materna

Olav Neveling betreut künftig den Public Sector

Neuer eGovernment-Vertriebsleiter bei Materna

12.02.14 - Die Vertriebssparte Public Sector liegt bei der Materna GmbH in neuen Händen. Zum Jahresbeginn hat Olav Neveling die Verantwortung für diesen Bereich übernommen. Sein Ziel ist klar: Die Vertriebssparte soll weiter ausgebaut werden. lesen

Kommentar zu diesem Artikel abgeben

Schreiben Sie uns hier Ihre Meinung ...
(nicht registrierter User)

Zur Wahrung unserer Interessen speichern wir zusätzlich zu den o.g. Informationen die IP-Adresse. Dies dient ausschließlich dem Zweck, dass Sie als Urheber des Kommentars identifiziert werden können. Rechtliche Grundlage ist die Wahrung berechtigter Interessen gem. Art 6 Abs 1 lit. f) DSGVO.
Kommentar abschicken
copyright

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Infos finden Sie unter www.mycontentfactory.de (ID: 42664363 / System & Services)