Dr. Thilo Weichert abgelöst

Marit Hansen wird neue Datenschutzbeauftragte in Schleswig

| Autor: Ira Zahorsky

Marit Hansen ist die neue Landesbeauftragte für Datenschutz in Schleswig-Holstein. Dr. Thilo Weichert verlässt nach 17 Jahren das ULD.
Marit Hansen ist die neue Landesbeauftragte für Datenschutz in Schleswig-Holstein. Dr. Thilo Weichert verlässt nach 17 Jahren das ULD. (Bild: Unabhängiges Landeszentrum für Datenschutz)

Seit gestern, 15. Juli 2015, hat Schleswig-Holstein eine neue Landesbeauftragte für den Datenschutz: Marit Hansen löst Dr. Thilo Weichert nach seiner zweiten Amtsperiode ab. Sie war bereits seit 2008 seine Stellvertreterin. Weichert scheidet nach 17 Jahren aus dem Unabhängigen Landeszentrum für Datenschutz aus.

Mit Marit Hansen wird das erste Mal in Deutschland eine Informatikerin Datenschutzbeauftragte. Nach ihrem Studium an der Christian-Albrechts-Universität in Kiel spezialisierte sie sich auf das Thema Datenschutz.

Zu ihren Schwerpunkten im Unabhängigen Landeszentrum für Datenschutz (ULD) gehört die Konzeption und Gestaltung von rechtskonformen und technisch realisierbaren Lösungen. Seit 20 Jahren arbeitet die gebürtige Schleswig-Holsteinerin an der Schnittstelle von Jura und Informatik mit dem Ziel, Datenschutz handhabbar zu machen und von Anfang an in die Systeme einzubauen.

Die 46-Jährige will die bewährten Instrumente des ULD von Kontrolle, Prüfung und Beratung über Aus- und Fortbildung, Audit und Gütesiegel bis hin zum Bereich innovativer Datenschutzprojekte fortführen und ausgestalten. Das ULD bleibt weiterhin Servicezentrum für Datenschutz und Informationsfreiheit. Dabei soll es schleswig-holsteinische Bürger ebenso wie die Verwaltung und die Wirtschaft unterstützen und Rechtsverstößen nachgehen.

Abschied von Dr. Thilo Weichert

Dr. Thilo Weichert, der über zwei Amtsperioden das Amt des Landesbeauftragten für Datenschutz ausgefüllt hat und davor ebenfalls als Stellvertreter tätig war, verlässt nun nach insgesamt 17-jähriger Arbeit die Datenschutzbehörde.

In seiner Amtszeit entwickelten sich soziale Netzwerke, Web 2.0, Cloud Computing und Big Data, deren Datenschutzfragen er als einer der ersten in Publikationen und Vorträgen behandelte. Mit seiner Dienststelle ermittelte er in mehreren Datenschutzskandalen, wie beispielsweise dem Missbrauch von Kontodaten durch Call-Center.

Die Landesbeauftragten für Datenschutz in den anderen Bundesländern finden Sie in unserer Bildergalerie.

Kommentar zu diesem Artikel abgeben

Schreiben Sie uns hier Ihre Meinung ...
(nicht registrierter User)

Zur Wahrung unserer Interessen speichern wir zusätzlich zu den o.g. Informationen die IP-Adresse. Dies dient ausschließlich dem Zweck, dass Sie als Urheber des Kommentars identifiziert werden können. Rechtliche Grundlage ist die Wahrung berechtigter Interessen gem. Art 6 Abs 1 lit. f) DSGVO.
Kommentar abschicken
copyright

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Infos finden Sie unter www.mycontentfactory.de (ID: 43511416 / Land)