Freistaat startet Digital Bavaria

Macht sich Bayern bei eGovernment selbst Konkurrenz?

Seite: 2/2

Firmen zum Thema

Das Herzstück von Digital Bavaria ist ein Förderprogramm mit dem Bayern fit gemacht werden soll, für die digitale Zukunft. Das Programm mit einer Fördersumme von insgesamt 439 Millionen Euro, verteilt auf fünf Jahre, konzentriert sich auf folgende zwölf Leuchtturmprojekte:

» IT-Sicherheit

» Vernetzte Mobilität

» Digitalisierte Produktion

» Digital Engineering

» Embedded-Systems Anwenderzentrum

» Technologieinitiative Digital Bavaria

» Modellregion Digitale Gesundheitswirtschaft Franken

» Digitalisierung in Handel, Handwerk und Tourismus

» Kompetenzzentrum Internet

» Gründerinitiative digitale, internetbasierte Wirtschaft

» Ansiedlung

» Internationalisierung

Zur Umsetzung werden in Digital Bavaria verschiedene Handlungsfelder definiert. Eines davon ist der weitere Ausbau der Breitbandversorgung. Aufbauen auf den Ergebnissen der bisherigen Breitbandinitiative soll Bayern nun den nächsten Schritt tun.

„Bayern steht nun vor der nächsten großen Herausforderung, sich für die digitale Zukunft mit hohen und sehr hohen Bandbreiten zu rüsten. Für eine zunehmende Anzahl von interaktiven Anwendungen werden in nicht allzu ferner Zukunft Bandbreiten benötigt, für die die bestehenden Netze nicht ausreichen. Exponentiell steigende Datendurchsätze erfordern Netze mit immer höheren Übertragungsgeschwindigkeiten bis hin zum Endkunden.“

Im ländlichen Raum sei diese Herausforderung besonders groß, weil hier die erforderlichen Hochgeschwindigkeitsnetze ohne staatliche Anreize nicht entstehen werden.

„Die vielen mittelständischen Unternehmer im Flächenland Bayern werden ihre Spitzenstellung im Zeitalter der beschleunigten Digitalisierung aber nur halten können, wenn sie über hochleistungsfähige Datenzugänge in die superschnelle virtuelle Welt des World Wide Web eingebunden sind.“

(ID:37713490)