Evangelische Kirche in Hessen und Nassau (EKHN): Doppik-Einführung mit MACH

05.12.2013

Die Evangelische Kirche in Hessen und Nassau (EKHN) löst ihr bisheriges Kirchliches Finanzmanagement durch die doppische Buchführung ab. Hierfür kommt die MACH Finanz-Software zum Einsatz: Das integrierte System ist am Markt etabliert und erfüllt die speziellen Anforderungen v...

Die Evangelische Kirche in Hessen und Nassau (EKHN) löst ihr bisheriges Kirchliches Finanzmanagement durch die doppische Buchführung ab. Hierfür kommt die MACH Finanz-Software zum Einsatz: Das integrierte System ist am Markt etabliert und erfüllt die speziellen Anforderungen von Kirchenverwaltungen.

Übergeordnetes Ziel ist, strategische Informationen für eine bessere Steuerung und langfristige Planung zu erhalten. Ein einheitliches und aussagefähiges Zahlenwerk soll zudem die Verständigung innerhalb der Organisation, aber auch zwischen Kirche und Politik sowie Wirtschaft erleichtern. Nicht zuletzt dient die Neuausrichtung dazu, die 1.175 Kirchengemeinden effizient in die Gesamtabläufe einzubinden und deren Arbeit zu erleichtern.

„Wir haben sehr hohe und sehr vielseitige Erwartungen an die Doppik-Einführung“, so Heinz Thomas Striegler, Leiter der Kirchenverwaltung und Finanzdezernent der EKHN. „Wichtig sind uns deshalb sorgfältige Organisation, professionelles Projektmanagement und nicht zuletzt starke Partner. Die MACH AG hat uns mit einer modernen Lösung und einschlägigen praktischen Erfahrungen überzeugt. Wir begegnen uns auf Augenhöhe und freuen uns auf eine erfolgreiche Zusammenarbeit“, so Striegler weiter.

Bis 2016 soll in der Gesamtkirche, allen Regionalverwaltungen und den ihnen angeschlossenen Kirchengemeinden, Verbänden und Dekanaten kaufmännisch gebucht werden. Die MACH Lösung umfasst vorrangig die Kernkomponenten des Rechnungswesens inklusive Haushaltsplanung, Mittelbewirtschaftung, Kasse, Anlagenwirtschaft sowie die Kosten- und Leistungsrechnung. Die prozessorientierte Abbildung der Aufgaben – wie zum Beispiel durch den elektronischen Rechnungsworkflow – sorgt für effiziente Arbeitsabläufe.

Bei der Modernisierung der Finanzverwaltung greift die MACH AG auf umfangreiche Erfahrung im kirchlichen Bereich, moderne Technologien und  einen ganzheitlichen Ansatz zurück. „Die EKHN hat uns bei der Doppik-Umstellung als Lösungspartner beauftragt“, so Arne Baltissen, Segmentmanager der MACH AG. „Wir unterstützen die EKHN praxisorientiert – das heißt: Im Vordergrund stehen die Aufgaben und die Prozesse. Erst anschließend geht es um die Software.“ Im Rahmen der MACH M2 ERP-Lösung kommt dabei unter anderem die neu entwickelte Software in Web 2.0-Technologie zum Einsatz, die in punkto Bedienkomfort und Zukunftssicherheit neue Maßstäbe setzt.

Über aktuelle Themen und Inhalte des Projektes informiert die Homepage doppik.ekhn.org.