MACH auf „Moderner Staat 2013“: Nachhaltige IT-Lösungen für öffentliche Einrichtungen

25.09.2013

Die MACH AG präsentiert auf der Branchenmesse „Moderner Staat“ innovative Lösungen, die sich an den Prozessen und Aufgaben im öffentlichen Sektor orientieren. Mit einem ganzheitlichen Ansatz beleuchtet MACH das Messemotto „Nachhaltigkeit im öffentlichen Sektor“ aus verschieden...

Die MACH AG präsentiert auf der Branchenmesse „Moderner Staat“ innovative Lösungen, die sich an den Prozessen und Aufgaben im öffentlichen Sektor orientieren. Mit einem ganzheitlichen Ansatz beleuchtet MACH das Messemotto „Nachhaltigkeit im öffentlichen Sektor“ aus verschiedenen Perspektiven.

„Unser Ziel ist, die öffentliche Verwaltung mit innovativen Lösungen erfolgreicher zu machen“, erklärt Dr. Eike Schmidt, Vorstand der MACH AG. „In puncto Nachhaltigkeit stellen sich den Einrichtungen zwei Kernherausforderungen: Demographischer Wandel und Budgetkürzungen. Diesen Themen können sie nur begegnen, wenn sie ihre Verwaltungsprozesse wirtschaftlicher und effizienter gestalten. Und hierbei unterstützen wir sie.“ Das breite Leistungsportfolio an Software-, Beratungs- und IT-Betriebsleistungen der MACH AG zahlt sich aus: „Wir denken ganzheitlich: in Prozessen, Aufgaben, integrierten Lösungen – und nicht in Bits und Bytes“, ergänzt Dr. Eike Schmidt.

Auf „Moderner Staat“ stehen dem entsprechend zukunftsweisende Themen im Fokus: Wie setzen Behörden die „ePflichten“ aus dem eGovernment-Gesetz um und was bedeutet das vor allem für die internen Verwaltungsprozesse? Was gilt es jenseits von Portal- und Mail-Software-Lösungen zu berücksichtigen? Mit dem elektronischen Rechnungsworkflow und der eRechnung widmet sich  MACH hochaktuellen Themen mit behördenübergreifender Relevanz.

Auch für die Optimierung des IT-Betriebs stellt das Unternehmen Lösungen vor. Öffentliche Einrichtungen sehen sich zunehmend komplexen IT-Landschaften gegenübergestellt, das Schnittstellenmanagement erfordert immer mehr Aufwand. Der MACH Integrationsserver schafft Abhilfe: Als zentrale Verwaltungsplattform oder auch „Datendrehscheibe“ bindet er verschiedene Fachverfahren zentral ein und sorgt somit für die Entkopplung der Systeme untereinander. Wie auch Standardisierung und Konsolidierung den Betrieb optimieren, zeigt ein Praxisbericht aus dem Thüringer Finanzministerium.

Nicht zuletzt tragen innovative Technologien dazu bei, nachhaltig wirtschaftlich zu arbeiten. Über die Erfüllung fachlicher Anforderungen hinaus sollten Systeme die Anwender auch durch Bedienkomfort und kluge Funktionen bei ihrer täglichen Arbeit unterstützen – und damit Arbeitsprozesse beschleunigen und erleichtern.

Die MACH M2 ERP-Lösung bildet dafür mit der Web 2.0-Technologie neue Standards: So können die Nutzer im Browser mehrere Anwendungen parallel betreiben, ihren Arbeitsplatz den Aufgaben entsprechend individualisieren und das System außergewöhnlich intuitiv bedienen. Den Nutzen für die tägliche Arbeit zeigt MACH anhand von Beispielen aus der Praxis.

Auf der Messe „Moderner Staat“ am 3. und 4. Dezember in Berlin präsentiert sich die MACH AG an Stand CH/601. Weitere Informationen sowie das detaillierte Messeprogramm unter www.mach.de.