Neue Bundesländer überdurchschnittlich mit 4G abgedeckt

LTE-Verfügbarkeit in Deutschland erreicht 67 Prozent

| Autor / Redakteur: IT-BUSINESS / Sarah Maier / Sarah Gandorfer

Noch längst nicht überall in Deutschland ist 4G erhältlich.
Noch längst nicht überall in Deutschland ist 4G erhältlich. (Bild: VBM-Archiv)

In den vergangenen zwölf Monaten arbeiteten die TK-Provider massiv am Ausbau der schnellen Mobilfunkverbindung LTE (Long Term Evoltuion). Damit soll auch Menschen auf dem Land Internet in DSL-ähnlicher Geschwindigkeit ermöglicht werden. Bundesweit ist der Abdeckungsraum jedoch noch recht unterschiedlich und weist weiße Flecken auf.

Der LTE-Ausbau wurde im vergangenen Jahr vorangetrieben, zu diesem Ergebnis kommt 4G.de, ein Informations-Portal rund um das mobile Interent via 4G-Higshspeed. Dort finden Interessierte seit April 2012 unter anderem kostenlose LTE-Verfügbarkeitsanfragen der Provider T-Mobile, Vodafone, O2 und E-Plus.

Seit April 2012 wertet die Plattform Daten zum Thema 4G aus. Für das vierte Quartal 2013 attestiert der Verband bundesweit eine LTE-Netzabdeckung in Höhe von 67 Prozent. Gegenüber dem Vergleichszeitraum 2012 mit 44 Prozent Netzabdeckung ist dies eine Verbesserung von über 50 Prozent. Dabei liegt die LTE-Netzabdeckung in den 15 einwohnerstärksten Städte bei über 90 Prozent. In vielen dieser Städte beträgt die 4G-Abdeckung sogar nahezu 100 Prozent (Leipzig und Hannover 99 Prozent, Dresden und Nürnberg 98 Prozent).

Kritikpunkt

Aber es gibt auch Kritikpunkte, denn in einzelnen Bundesländern wie beispielsweise dem Saarland (43 Prozent) oder Baden-Württemberg (47 Prozent), weicht die Abdeckung deutlich vom Bundesdurchschnitt ab. Hingegen können sich vor allem die Bewohner der neuen Bundesländer über eine gute Anbindung freuen: Sachsen (80 Prozent), Thüringen (77 Prozent), und Sachsen-Anhalt (76 Prozent).

Tim Rohrer von 4G.de wagt einen Ausblick: „Im Jahr 2014 werden die Netzbetreiber vor allem die Großstädte im Fokus haben. Vodafone und O2 haben bereits angekündigt LTE Cat-6 mit bis zu 225 Megabits pro Sekunde zu starten. Dresden und München sind hierfür heiße Kandidaten als erste Großstädte. Dazu erwartet uns im März 2014 der LTE-Start von E-Plus in vielen Städten. Der Anbieter möchte 4G für alle Kunden ohne Aufpreis freischalten. Ab dann könnten auch die Preise bei den LTE-Tarifen purzeln.“ □

Kommentar zu diesem Artikel abgeben

Schreiben Sie uns hier Ihre Meinung ...
(nicht registrierter User)

Zur Wahrung unserer Interessen speichern wir zusätzlich zu den o.g. Informationen die IP-Adresse. Dies dient ausschließlich dem Zweck, dass Sie als Urheber des Kommentars identifiziert werden können. Rechtliche Grundlage ist die Wahrung berechtigter Interessen gem. Art 6 Abs 1 lit. f) DSGVO.
Kommentar abschicken
copyright

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Kontaktieren Sie uns über: support.vogel.de/ (ID: 42497882 / Standards & Technologie)