Suchen

News LiMux bekommt TÜV-Plakette

| Redakteur: Gerald Viola

LiMux bekommt TÜV-PlaketteHeute nimmt Frau Bürgemeisterin Strobl für Münchens IT-Projekt LiMux das Zertifikat „Gebrauchstauglicher Basisclient“ vom TÜV IT entgegen. Der seit Herbst

Firmen zum Thema

LiMux bekommt TÜV-PlaketteHeute nimmt Frau Bürgemeisterin Strobl für Münchens IT-Projekt LiMux das Zertifikat „Gebrauchstauglicher Basisclient“ vom TÜV IT entgegen. Der seit Herbst 2006 in der Stadtverwaltung Einzug findende Basisclient ist damit weltweit der erste auf dem freien Betriebssystem Linux basierende Arbeitsplatz, dessen Benutzerfreundlichkeit durch die TÜV-Zertifizierung zur Gebrauchstauglichkeit (Usability) bestätigt ist.Münchens PC-Arbeitsplätze basieren künftig auf freier (Open Source) Software, vor allem dem freien Betriebssystem Linux. Die Offenheit des Programmcodes und die weitestgehende Anpassbarkeit freier Software ermöglichten es der städtischen IT in den vergangenen Monaten, den LiMux-Basisclient gezielter an die Bedürfnisse der städtischen Nutzer anzupassen. Ziel der Optimierungen war es, die Anwender dabei zu unterstützen, ihre Arbeitsaufgaben effektiv und effizient zu erledigen und den Lernaufwand zu reduzieren. Die Optimierungen konnten nach umfangreichen Tests und begleitenden Beobachtungen ausgewählter Nutzer definiert werden. Begleitet wurde die Landeshauptstadt München dabei durch den TÜV IT, der am Ende den Zertifizierungsprozess durch weitere Tests, Beobachtungen und Befragungen durchführte. Die Zertifizierung durch den TÜV IT bestätigt nun die einfache Handhabung des linuxbasierenden LiMux-Basisclients.

Artikelfiles und Artikellinks

(ID:2016507)