eGovernment in Brandenburg Landesverwaltung hat jetzt zentralen IT-Dienstleister

Redakteur: Gerald Viola

Der zentrale Dienstleister für die Informationstechnik (IT) der gesamten Brandenburgischen Landesverwaltung hat seine Arbeit aufgenommen. Nach einem Beschluss der Landesregierung werden in den nächsten Jahren nacheinander alle Ministerien des Landes und nachgeordneten Bereiche ihre IT-Infrastrukturaufgaben und die dafür verantwortlichen Mitarbeiter in den Brandenburgischen IT-Dienstleister überleiten.

Anbieter zum Thema

Nahezu die gesamte IT-Infrastruktur des Landes wird damit künftig in einem Haus verwaltet und betreut. In dem neuen Landesbetrieb mit Hauptsitz in Potsdam werden bis zu 400 Beschäftigte arbeiten.

„Die Zentralisierung im Brandenburgischen IT-Dienstleister ist ein wichtiger Schritt der Verwaltungsmodernisierung. Professioneller IT-Service aus einer Hand spart Kosten und macht die Verwaltung schneller. Vor allem Bürger und Wirtschaft werden davon profitieren“, betonte Innenminister Jörg Schönbohm anlässlich der Gründung des neuen Landesbetriebes in Potsdam. Bisher hatte jeder Bereich in der Landesverwaltung selbständig über die technische Ausstattung und den Softwareeinsatz entschieden und diesen auch verwaltet. Diese Aufgabe übernimmt künftig der Brandenburgischen IT-Dienstleister. Durch diesen IT-Service aus einer Hand soll insbesondere die schnelle einheitliche Modernisierung der Informationstechnik in der Landesverwaltung ermöglicht werden.

Jetzt Newsletter abonnieren

Wöchentlich die wichtigsten Infos zur Digitalisierung der Verwaltung und Öffentlichen Sicherheit.

Mit Klick auf „Newsletter abonnieren“ erkläre ich mich mit der Verarbeitung und Nutzung meiner Daten gemäß Einwilligungserklärung (bitte aufklappen für Details) einverstanden und akzeptiere die Nutzungsbedingungen. Weitere Informationen finde ich in unserer Datenschutzerklärung.

Aufklappen für Details zu Ihrer Einwilligung

Artikelfiles und Artikellinks

(ID:2018629)