Niedersachsen unterzeichnet Letter of Intent

Land plant einheitliche ePayment-Plattform

| Autor: Manfred Klein

Niedersachsen plant ePayment-Lösung für eGovernment
Niedersachsen plant ePayment-Lösung für eGovernment (Bild: Ivan Kruk – fotolia.com)

Das elektronische Bezahlen von eGovernment-Leistungen soll in Niedersachsen über eine einheitliche Plattform erfolgen. Das haben Niedersachsens Minister für Inneres und Sport, Boris Pistorius, Vertreter der kommunalen Spitzenverbände, des Sparkassenverbandes Niedersachsen, der GiroSolution AG und der GovConnect GmbH jetzt vereinbart.

Die Unterzeichner der Vereinbarung wollen das Land Niedersachsen und die niedersächsischen Kommunen sowie deren Einrichtungen bei der Einführung von Lösungen für das elektronische Bezahlen unterstützen. Dabei sollen die Anforderungen des Gesetzes zur Förderung der elektronischen Verwaltung (EGovG) berücksichtigt und durch Online-Lösungen erfüllt werden.

Durch den „Letter of Intent“ zum ePayment in Niedersachsen haben sich die Unterzeichner dafür ausgesprochen, zusammen in einem Kooperationsprojekt zwischen Land, Kommunen, Sparkassen und Datenzentralen ein einheitliches landesweit verfügbares Verfahren einzusetzen. Der Niedersächsische Minister für Inneres und Sport, Boris Pistorius, resümiert: „Das neuartige Bezahlverfahren im Internet soll landesweit eingesetzt werden und die Modernisierung in der Landes- und Kommunalverwaltung fördern und vorantreiben. Das Verfahren bietet hier eine wirtschaftliche Lösung und Handlungssicherheit.“

„Elektronisches Bezahlen (ePayment) wird einen wichtigen Beitrag für eine bürgerfreundliche und moderne Verwaltung leisten. Dafür müssen datenschutzgerechte, sichere und effiziente Verfahren bereitgestellt werden. Entscheidend ist, dass alle Verfahrensschritte – einschließlich einer Bezahlmöglichkeit – online abgewickelt werden können. Besonders zu loben in dem Projekt ist die sehr gute Zusammenarbeit von Land, Kommunen, Kommunalen Datenzentralen und Sparkassen“, erklärte Uwe-Peter Lestin, 1. Vizepräsident des Niedersächsischen Städte- und Gemeindebundes, für die Arbeitsgemeinschaft der Kommunalen Spitzenverbände Niedersachsens, der auch der Niedersächsische Landkreistag und der Niedersächsische Städtetag angehören.

Ein erster Meilenstein zur Erreichung dieses Ziels wurde bereits gelegt. Neben fast 40 Landkreisen und kreisfreien Städten setzt seit dem 1. März 2016 auch das Landesamt für Geoinformation und Landesvermessung Niedersachsen (LGLN) das Produkt pmPayment erfolgreich ein. Seitdem können die Kunden des LGLN die Dienste „Bodenrichtwerte", „Immobilienpreiskalkulator", „Grundstücksmarktberichte" und „Zwangsversteigerungsgutachten" im Einzelabruf über die Lösung pmPayment der GovConnect GmbH bezahlen.

Als Zahlungsmöglichkeit stehen dabei die Verfahren der deutschen Kreditwirtschft: Giropay, Lastschrift, Kreditkarte und zukünftig auch paydirekt zur Verfügung.

„Mit paydirekt können die Menschen in Niedersachsen nunmehr sicher, einfach und schnell Verwaltungsleistungen über das Internet mit dem eigenen Girokonto bezahlen. Die Sparkassen bieten damit den Bürgerinnen und Bürgern sowie den Kommunen ein in sich geschlossenes System mit Vorteilen für alle“, unterstreicht Thomas Mang, Präsident des Sparkassenverbandes Niedersachsen.

Nachdem die GovConnect GmbH bereits die Bezahllösung für die erste Stufe eines Prozesses zur internetbasierten Abmeldung von Kraftfahrzeugen für die öffentlichen Verwaltungen in Niedersachsen bereitgestellt hat, soll der Einsatz des Produkts pmPayment nun weiter ausgebaut werden und anwendungsübergreifend das Bezahlen im Internet ermöglichen. Dabei wird der komplette Prozess vom Online-Bezahlvorgang über die Anbindung der Fachanwendungen und des Bezahldienstes bis hin zur Integration der Finanzverfahren abgebildet.

„Es ist eine richtige Entscheidung, dass hier ein gemeinsamer Weg in Niedersachsen beschritten wird. Dadurch entstehen wirtschaftliche Vorteile für alle Beteiligten und man kommt dem Ziel, möglichst Standardkomponenten einzusetzen, ein gutes Stück näher“, findet der Geschäftsführer der GovConnect GmbH, Torsten Sander.

Kommentar zu diesem Artikel abgeben

Schreiben Sie uns hier Ihre Meinung ...
(nicht registrierter User)

Zur Wahrung unserer Interessen speichern wir zusätzlich zu den o.g. Informationen die IP-Adresse. Dies dient ausschließlich dem Zweck, dass Sie als Urheber des Kommentars identifiziert werden können. Rechtliche Grundlage ist die Wahrung berechtigter Interessen gem. Art 6 Abs 1 lit. f) DSGVO.
Kommentar abschicken
copyright

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Infos finden Sie unter www.mycontentfactory.de (ID: 44151681 / Commerce & Procurement)