News Kommunen testen Shared Services

Redakteur: Gerald Viola

Vier NRW-Kommunen beschreiten jetzt neue Wege, um ihre Aufgabenerfüllung zu optimieren. Auf der Suche nach mehr Effizienz bei geringeren Kosten startet die Stadt Hückeswagen gemeinsam

Anbieter zum Thema

Vier NRW-Kommunen beschreiten jetzt neue Wege, um ihre Aufgabenerfüllung zu optimieren. Auf der Suche nach mehr Effizienz bei geringeren Kosten startet die Stadt Hückeswagen gemeinsam mit den Städten Wipperfürth, Radevormwald und der Gemeinde Marienheide das Modellprojekt Shared Services. Mit dem Projekt soll modellhaft erprobt werden, welche Verwaltungsaufgaben der vier beteiligten Kommunen in eigenständigen Shared-Services-Einheiten zusammengefasst werden können. So sollen Kosten eingespart und Bearbeitungszeiten erheblich verkürzt werden. Außerdem soll die Service-Qualität durch klare Kundenorientierung und transparente Geschäftsabläufe deutlich erhöht werden. „Die Entscheidungen verbleiben in den verschiedenen Organisationseinheiten, werden aber von einer zentralen Stelle unterstützt“, erklärte der Innenminister Nordrhein-Westfalens Ingo Wolf.

Jetzt Newsletter abonnieren

Wöchentlich die wichtigsten Infos zur Digitalisierung der Verwaltung und Öffentlichen Sicherheit.

Mit Klick auf „Newsletter abonnieren“ erkläre ich mich mit der Verarbeitung und Nutzung meiner Daten gemäß Einwilligungserklärung (bitte aufklappen für Details) einverstanden und akzeptiere die Nutzungsbedingungen. Weitere Informationen finde ich in unserer Datenschutzerklärung.

Aufklappen für Details zu Ihrer Einwilligung

Artikelfiles und Artikellinks

(ID:2016524)