Kooperation im eGovernment

Kommunen in Rheinland-Pfalz und im Saarland führen einheitliches DMS ein

01.10.2008 | Autor / Redakteur: Manfred Klein / Manfred Klein

Die Zeit für Insellösungen in der elektronischen Schriftgutverwaltung und Aktenführung geht bei den Kommunen in Rheinland-Pfalz und im Saarland ihrem Ende entgegen. Statt dessen setzen

Die Zeit für Insellösungen in der elektronischen Schriftgutverwaltung und Aktenführung geht bei den Kommunen in Rheinland-Pfalz und im Saarland ihrem Ende entgegen. Statt dessen setzen Städte, Gemeinde und Kreise auf eine einheitliche Softwarelösung. Ausgewählt wurde dafür das Produkt InformationManager der Mach AG. Mit dem Web-basierenden System lassen sich Dokumente IT-gestützt verwalten, Vorgänge aufgabenorientiert bearbeiten sowie Schriftgut revisionssicher archivieren.

Die Entscheidung ist das Ergebnis einer europaweiten Ausschreibung, die die Gesellschaft für Kommunikation und Wissenstransfer mbH (KommWis GmbH) aus Mainz und der Zweckverband Elektronische Verwaltung für saarländische Kommunen (eGo-Saar) aus Saarbrücken für ihre Mitglieder organisiert hatten. Nahezu 25 Kommunen begleiteten das Vergabeverfahren, in dem Sie ihre Anforderungen ergänzend zum DOMEA-Anforderungskatalog in das Pflichtenheft einbrachten.

Das System soll den Kommunen eine Grundlage für effizientes Verwaltungshandeln und eGovernment bieten. Außerdem soll der Datenaustausch erleichtert und die zahlreichen Fachverfahren universell angebunden werden. Für eine effektive Einführung soll dabei ein Kommunal-Client sorgen. Dieser soll die spezifischen Anforderungen der Kommunen berücksichtigen, bedarfsgerecht vorkonfiguriert sein und über eine universelle Fachverfahrensschnittstelle auf Basis des XDOMEA-Standards verfügen.

Im November dieses Jahres sollen die ersten zehn Kommunen den Pilotbetrieb aufnehmen. Nach der Einführung des Verfahrens wird die KommWis für Rheinland-Pfalz den laufenden Betrieb des Gesamtsystems koordinieren. Der Aufwand der einzelnen Kommunen wird dadurch reduziert, dass die Mitarbeiter der KommWis als Multiplikatoren geschult und im Echtbetrieb für den zentralen Support sorgen werden. Für die Mitglieder des Zweckverbandes eGo-Saar, 52 Städte und Gemeinden, fünf Landkreise und der Regionalverband Saarbrücken sowie die fünf saarländischen kommunalen Spitzenverbände, wurde ein spezieller Rahmenvertrag vereinbart, den alle Mitgliedsverwaltungen nutzen können.

Kommentar zu diesem Artikel abgeben

Schreiben Sie uns hier Ihre Meinung ...
(nicht registrierter User)

Zur Wahrung unserer Interessen speichern wir zusätzlich zu den o.g. Informationen die IP-Adresse. Dies dient ausschließlich dem Zweck, dass Sie als Urheber des Kommentars identifiziert werden können. Rechtliche Grundlage ist die Wahrung berechtigter Interessen gem. Art 6 Abs 1 lit. f) DSGVO.
Kommentar abschicken
copyright

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Infos finden Sie unter www.mycontentfactory.de (ID: 2016380 / Fachanwendungen)