Outsourcing in Tirol 2.0

Kommunales eGovernment-Projekt setzt Maßstäbe

Seite: 2/2

Firmen zum Thema

Voraussetzung dafür sind aber standardisierte und einheitliche Entscheidungs-, Kommunikations- und Ablaufprozesse samt den dafür notwendigen Schnittstellen, die erst unter Einsatz leistungsfähiger eGovernment-Infrastruktur sinnvoll bereitgestellt werden können.

Notwendige Rahmenbedingung für das Outsourcing wichtiger Themenfelder wie das FM aus der eigenen Kommunalverwaltung ist fast immer, dass die wesentlichen Entscheidungen und Gestaltungsspielräume in der Gemeinde verbleiben können, was durch entsprechendes Prozessdesign problemlos sichergestellt werden kann.

Ist dies aber gewährleistet, kann man sich in den Gemeindestuben bei guter Argumentation für die Erschließung zahlreicher ähnlicher Kooperationsfelder durchaus erwärmen:

  • IT-Verwaltung,
  • Telefonvermittlung,
  • das Beschaffungswesen,
  • Bauhofleistungen oder
  • die Straßenbetreuung

sind nur einige Beispiele dafür.

Von PPP bis zur Gemeindespezialisierung

Durch intelligente Prozesskettenvernetzung ist es möglich, ausgelagerte Servicestellen so zu führen, als ob sie ein integrierter Teil der jeweils gerade bedienten Kommunalverwaltung wären. Beauftragung, Berichtswesen, Entscheidungsgrundlagen und Abrechnung können standardisiert in die einzelnen kommunalen Verwaltungseinheiten vollständig eingebunden werden.

Geschieht dies durch Gemeindespezialisierungen – besonders qualifiziertes Personal steht etwa als Gutachter mehreren Gemeinden zur Verfügung – oder durch in öffentlichem Besitz stehende Serviceeinrichtungen, kann der gesamte Prozess sogar innerhalb der Hoheitsverwaltung abgewickelt werden.

Die ausschließlich öffentliche Rechtsträgerschaft solcher Servicezentren ist jedoch keineswegs Voraussetzung für ihr Funktionieren. Es sind abseits und am Rande reiner Behördenverfahren durchaus auch private Initiativen oder PPP-Modelle (Public Private Partnership) denkbar, wie auch ein freier Markt für kommunale (Teil-) Leistungen, der sich an Angebot und Nachfrage, besonders natürlich in Hinblick auf die gebotene Qualität und Zuverlässigkeit definiert.

(ID:2053384)