Krankenhaus-IT

Komfortables Netzwerk für komfortable Klinik

| Autor / Redakteur: Markus Schmid / Susanne Ehneß

Probleme bereiten häufig die technisch anfälligen Medizingeräte, die aufgrund der Medizingerätezertifizierung nicht regelmäßig upgedatet werden dürfen
Probleme bereiten häufig die technisch anfälligen Medizingeräte, die aufgrund der Medizingerätezertifizierung nicht regelmäßig upgedatet werden dürfen (Bild: iStock_Sergey Skleznev)

Das Städtische Krankenhaus Neunkirchen/Saar hat sich ein modernes und hochverfügbares Netzwerk verpasst. Davon profitieren nicht nur die Patienten der dort untergebrachten Komfortklinik.

Im Rahmen seiner Modernisierung entschied sich das Städtische Krankenhaus Neunkirchen an der Saar 2012 für einen neuen Anbau. Mit ihm wollte die Gesundheitseinrichtung ihre Attraktivität weiter erhöhen und die Bedürfnisse einer neuen Zielgruppe erfüllen. Dazu sollte der Anbau künftig unter anderem neuartige Operationssäle, eine radiologische Praxis und eine Komfortklinik für selbstzahlende Patienten beherbergen.

Attraktiv und modern

Um die Anforderungen an ein modernes und attraktives Krankenhaus zu erfüllen, musste der Anbau mit einer redundanten und ­sicheren LAN-Infrastruktur ausgestattet werden. Außerdem sollte er eine weitreichende WLAN-Ausleuchtung erhalten, von der vor allem die Patienten der Komfortklinik profitieren.

„Für spezielle Funktionen wie Internetzugang oder die Steuerung von Licht, Jalousien und Fernseher per iPad vom Bett aus benötigte die Komfortklinik ein geeignetes Netz“, erläutert Thobias Salm, IT-Leiter des Krankenhauses. „Insgesamt waren vor allem Hochverfügbarkeit und Sicherheit gefragt, da das Netzwerk allen Eventualitäten gerecht werden muss.“

Diese sind gerade im Klinikumfeld sehr komplex. Im OP-Bereich beispielsweise benötigt ein Krankenhaus hohe Bandbreiten, um digitale Bilder zur Diagnostik bereitstellen zu können. Probleme bereiten häufig die technisch anfälligen Medizingeräte, die aufgrund der Medizingerätezertifizierung nicht regelmäßig upgedatet werden dürfen und deshalb leicht von IT-Viren und -Würmern angegriffen werden können. Der ­Einsatz eines teilweise öffentlich genutzten WLAN bringt außerdem noch einmal besondere Anforderungen an die Netzwerksicherheit mit.

IT-Partner

Für diese Aufgaben suchte das Krankenhaus einen Partner, der von der Beratung und Planung über die Umsetzung bis hin zum Support nach der Inbetriebnahme der Netzwerke alles aus einer Hand abdecken konnte – und fand diesen im IT-Dienstleister Prego Services. „Der Partner musste Erfahrung mitbringen, serviceorientiert arbeiten und uns mittel- bis langfristig zur Verfügung stehen. Ein besonderes Augenmerk haben wir auf kurze Kommunikationswege und schnelle Reaktionszeiten gelegt. Im Notfall sollte es möglich sein, uns sehr schnell einen kompetenten Mitarbeiter zur Seite zu stellen“, begründet der IT-Leiter die Entscheidung.

Gemeinsam mit dem Netzwerk-Anbieter Allied Telesis konzipierte und implementierte Prego ein Netzwerk, das modernsten Sicherheitsstandards entspricht. So kommen im LAN des Neubaus beispielsweise zwei Uplinks zum Einsatz, die im Aktiv/Aktiv-Modus arbeiten. Damit sind eine doppelte Performance und eine sehr ­hohe Ausfallsicherheit gewährleistet.

Das WLAN der Komfortklinik ­wurde mit einer Extricom-Lösung realisiert. Eine Kanalbündelung von zweimal 20 Megahertz (MHz) ermöglicht eine Übertragungsrate von bis zu 300 Megabit pro Sekunde (Mbit/s), die Authentifizierung der User und die Verschlüsselung entspricht Enterprise-Standards. Das bietet hohen Komfort, große Sicherheit und eine gute Performance im gesamten WLAN.

Ergänzendes zum Thema
 
Die implementierte Netzwerk-Lösung

„Nach der Installation des Netzwerkes wurden die IT-Mitarbeiter des Krankenhauses in einem auf sie zugeschnittenen Workshop eingewiesen und geschult. So konnten wir sicherstellen, dass sie viele Aufgaben selbst lösen können. Wie bei solch einem Workshop üblich, haben wir dazu auch eine vollständige Dokumentation inklusive der Netzpläne übergeben“, berichtet Peter Schreieck, Teamleiter Communication & Network bei Prego Services, über den erfolgreichen Projekt-Abschluss.

Nachdem der Neubau des Städtischen Krankenhauses mittlerweile bezogen ist, soll nun Schritt für Schritt der ältere Teil der Gesundheitseinrichtung renoviert werden.

Weitere Modernisierung

Dazu gehört es auch, die dort bestehende Netzwerk-Infrastruktur auf den neuesten Stand zu bringen. Das derzeit noch aus unterschiedlichen, teils veralteten Komponenten bestehende Netzwerk wird dann von Prego und Allied Telesis durch eine homogene Lösung ersetzt. Außerdem werden die beiden Partner auch WLAN in einzelne Bereiche und Abteilungen des Altbaus integrieren.

Kommentar zu diesem Artikel abgeben

Schreiben Sie uns hier Ihre Meinung ...
(nicht registrierter User)

Zur Wahrung unserer Interessen speichern wir zusätzlich zu den o.g. Informationen die IP-Adresse. Dies dient ausschließlich dem Zweck, dass Sie als Urheber des Kommentars identifiziert werden können. Rechtliche Grundlage ist die Wahrung berechtigter Interessen gem. Art 6 Abs 1 lit. f) DSGVO.
Kommentar abschicken
copyright

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Infos finden Sie unter www.mycontentfactory.de (ID: 43991934 / Infrastruktur/Kommunikation)