EU kürt Finalisten des eGovernment-Wettbewerbs 2009 Kölner Bürgerhaushalt schafft es in die Entscheidungsrunde

Redakteur: Manfred Klein

Die EU-Kommission hat die 52 Finalisten bekanntgeben, unter denen der eGovernment-Preis 2009 der Kommission vergeben wird. Unter den Projekten, die es in die Endausscheidungsrunde geschafft haben, sind auch zwei Teilnehmer.

Anbieter zum Thema

In der Rubrik „eGovernment empowering citizens“ konnte sich die Stadt Köln mit ihrem ePartizipationsprojekt zum Bürgerhaushalt qualifizieren. In der Kategorie eGovernment empowering business“ konnte sich das Forschungsportal des Bundeslandes Sachsen-Anhalt platzieren.

Das ist ohne Zweifel ein Achtungserfolg. Andere Mitgliedsstaaten konnten sich jedoch deutlich besser positionieren. So sind die Spitzenreiter Spanien und die Niederlande mit 8 beziehungsweise 6 Projekten vertreten.

Die Preisverleihung findet am 19. November im schwedischen Malmö statt.

Jetzt Newsletter abonnieren

Wöchentlich die wichtigsten Infos zur Digitalisierung der Verwaltung und Öffentlichen Sicherheit.

Mit Klick auf „Newsletter abonnieren“ erkläre ich mich mit der Verarbeitung und Nutzung meiner Daten gemäß Einwilligungserklärung (bitte aufklappen für Details) einverstanden und akzeptiere die Nutzungsbedingungen. Weitere Informationen finde ich in unserer Datenschutzerklärung.

Aufklappen für Details zu Ihrer Einwilligung

Artikelfiles und Artikellinks

(ID:2040752)