News Klares „Ja“ zum elektronischen Personalausweis

Redakteur: Gerald Viola

Vitako, die Bundes-Arbeitsgemeinschaft der Kommunalen IT-Dienstleister, befürwortet die ab 2009 auf dem elektronischen Personalausweis aufgebrachte Authentisierungsfunktion. Dies sei

Vitako, die Bundes-Arbeitsgemeinschaft der Kommunalen IT-Dienstleister, befürwortet die ab 2009 auf dem elektronischen Personalausweis aufgebrachte Authentisierungsfunktion. Dies sei ein elementarer Schritt, um eGovernment in Deutschland bürgernah und effektiv zu gestalten. Matthias Kammer, Vorstandsvorsitzender von Vitako begründete dies so, damit, dass Mithilfe der neuen Authentisierungsfunktion umfassende eGovernment-Prozesse zwischen Bürger und Verwaltung schnell und effizient abgewickelt werden könnten.Die Arbeitsgemeinschaft machte aber auch deutlich, dass es noch bis 2019 dauern könne, bis alle Bürger einen solchen Pass haben. Denn die bisherigen Personalausweise bleiben in Deutschland weiterhin maximal bis zu 10 Jahre gültig. Um möglichst viele Inhaber zum vorzeitigen Wechsel auf den neuen Ausweis zu bewegen, forderte Matthias Kammer daher den Übergang zum elektronischen Personalausweis möglichst attraktiv zu gestalten und die Vorteile dieses Dokuments öffentlichkeitswirksam herauszuarbeiten. Allerdings dürften die Einführungs- und Herstellungskosten nicht zu Lasten der Kommunen gehen dürfen.

Artikelfiles und Artikellinks

(ID:2016709)