Suchen

News „Kick-off“ im Stuttgarter Sozialamt

| Redakteur: Gerald Viola

Ab Frühjahr 2008 werden 160 Mitarbeiter des Sozialamtes der Landeshauptstadt Stuttgart mit der neuen Software OPEN/PROSOZ arbeiten. Die Stadtverwaltung hat für die "Berechnung und

Firmen zum Thema

Ab Frühjahr 2008 werden 160 Mitarbeiter des Sozialamtes der Landeshauptstadt Stuttgart mit der neuen Software OPEN/PROSOZ arbeiten. Die Stadtverwaltung hat für die "Berechnung und Auszahlung von Leistungen nach dem SGB XII" für das Verfahren OPEN/PROSOZ der PROSOZ Herten GmbH entschieden. "Unsere vollintegrierte Software überzeugte nicht allein durch die Erfüllung der zahlreichen Ausschreibungskriterien, sondern hat sich vor allem im Rahmen einer umfassenden Teststellung gegenüber anderen getesteten Produkten durchgesetzt," betont die zuständige Projektleiterin Kerstin Kimmritz. So wird in Zukunft in Stuttgart die ganzheitliche Fallbearbeitung mit OPEN/PROSOZ erfolgen. Diese umfasst neben der Leistungsgewährung und dem Fallmanagement im SGB XII auch die Leistungen nach dem Asylbewerberleistungsgesetz, die Landesblindenhilfe, sowie die ambulante und stationäre Pflege und die Grundsicherung.Mit einem sogenannten "Kick-off" begann jetzt die Einführungsphase in Stuttgart: "Der gesamte SGB-XII-Bereich kann nun in einem einheitlichen Programm bearbeitet werden. Insbesondere bietet das integrierte Fallmanagement ein einfacheres Zusammenarbeiten mit der Leistungsgewährung," erläutert Walter Tattermusch, Leiter des Stuttgarter Sozialamts die Entscheidung für die PROSOZ-Herten-Software: "So ermöglicht die gemeinsame Datenhaltung mehr Effizienz für die Sachbearbeiter und optimiert die individuellen Hilfen für die betroffenen Bürger.“

Artikelfiles und Artikellinks

(ID:2016659)