Suchen

News Kfz-Zulassung: VB-Nummer ersetzt Doppelkarte

| Redakteur: Gerald Viola

Wer ein Fahrzeug zulassen will, benötigt dazu von seiner Versicherung einen Nachweis über eine Kfz-Haftpflichtversicherung. Diesen Versicherungsnachweis gab es bislang nur in Papierform.

Firma zum Thema

Wer ein Fahrzeug zulassen will, benötigt dazu von seiner Versicherung einen Nachweis über eine Kfz-Haftpflichtversicherung. Diesen Versicherungsnachweis gab es bislang nur in Papierform. Ab Montag ändert sich das, denn dann wird in Deutschland die elektronische Versicherungsbestätigung eingeführt. Als Nachweis einer Kfz-Haftpflichtversicherung dient dann eine siebenstellige Zahlen- und Buchstabenkombination, kurz VB-Nummer. In einem vollständig elektronischen Vorgang können die notwendigen Daten für die An- oder Ummeldung eines Kraftfahrzeuges zwischen Versicherungsunternehmen, Kraftfahrt-Bundesamt und den örtlichen Zulassungsbehörden papierlos ausgetauscht werden.„Die elektronische Versicherungsbestätigung ist ein wichtiger Schritt, um Bürokratie abzubauen und die Prozesse im Rahmen der Fahrzeugzulassung bürgerfreundlicher und effizienter zu gestalten. Außerdem werden sich die Warte- und Bearbeitungszeiten in den Zulassungsbehörden verringern“, sagt der Parlamentarische Staatssekretär beim Bundesminister für Verkehr, Bau und Stadtentwicklung (BMVBS), Ulrich Kasparick. In einer Übergangszeit werde die VB-Nummer in den bekannten Versicherungsnachweis eingedruckt, da noch nicht alle Zulassungsstellen elektronisch arbeiten. So bleibe die Papierform weiter gültig. Arbeite die Zulassungsbehörde noch traditionell, werde das Fahrzeug mithilfe der Papierform zugelassen. Arbeitet die Zulassungsbehörde bereits elektronisch, diene die Papierform nur als „Merkzettel“ für die VB-Nummer. Die neue elektronische Versicherungsbestätigung sei wesentlich besser gegen Missbrauch und Fälschung geschützt. Außerdem würden Fehler bei der Eingabe der Versicherungsdaten reduziert, da sie in den Zulassungsbehörden nicht mehr von Hand aufgenommen und eingegeben werden müssen. Langfristig sollen alle Voraussetzungen geschaffen werden, dass Kfz-Halter ihre Fahrzeuge online per Internet oder Handy zulassen können. Geplant sei, dass der Kfz-Halter die VB-Nummer von seinem Versicherer per SMS, per eMail oder auf dem Postweg erhält. Bei über elf Millionen Kfz-Neuzulassungen und Ummeldungen im Jahr könnten über 340 Tonnen Papier eingespart werden.

Artikelfiles und Artikellinks

(ID:2016769)