20. bis 22. Juli 2021 Jahrestagung „CODE 2021“

Autor Julia Mutzbauer

Vom 20. bis 22. Juli 2021 findet die virtuelle Jahrestagung des Forschungsinstituts CODE der Universität der Bundeswehr München statt. Thema sind Lieferketten, die einerseits durch analoge Bedrohungen gefährdet sind, andererseits aber auch zunehmend im Fokus von Hackern stehen.

Firmen zum Thema

„Können wir uns aus europäischer Perspektive wirkungsvoll vor Angriffen auf Lieferketten schützen?“ Diese und weitere Fragen werden bei der CODE 2021 diskutiert
„Können wir uns aus europäischer Perspektive wirkungsvoll vor Angriffen auf Lieferketten schützen?“ Diese und weitere Fragen werden bei der CODE 2021 diskutiert
(© j-mel – stock.adobe.com)

Die diesjährige CODE-Jahrestagung läuft unter dem Motto: „Supply Chain Sovereignty: Reality or Illusion?“ Im Rahmen der Veranstaltung beschäftigen sich Experten aus Forschung, Wirtschaft, Militär und Behörden mit folgenden Fragen:

  • Wie können Regierungen und Unternehmen den anhaltenden Sicherheitsrisiken in den Lieferketten begegnen?
  • Was sind die größten Hindernisse, die es zu beseitigen gilt, um diese Risiken zu reduzieren?
  • Welche sind die effektivsten Ansätze, die dazu beitragen, die Auswirkungen von systemischen Angriffen auf Lieferketten zu mindern und somit die Resilienz zu erhöhen?
  • Können wir uns aus europäischer Perspektive wirkungsvoll vor Angriffen auf Lieferketten schützen?

Programmablauf

Für den ersten Tag sind mehrere Kurzvorträge prominenter Gäste sowie Paneldiskussionen geplant. In verschiedenen Panels diskutieren Vertreter der Ministerien, der Behörden, der Wirtschaft, der Wissenschaft und Gesellschaft über die Abhängigkeit von Lieferketten, die Auswirkungen der Pandemie sowie des Klimawandels auf deren Resilienz und über Angriffe auf Lieferketten und damit verbundene Risiken. Zu Gast ist unter anderem Laura Carpini, Cybersecurity-Koordinator im Italienischen Ministerium für auswärtige Angelegenheiten und internationale Zusammenarbeit.

Neben Videobotschaften von Bundesverteidigungsministerin Annegret Kramp-Karrenbauer und der bayerischen Digitalministerin Judith Gerlach stehen unter anderem Impulsvorträge von Benedikt Zimmer, Staatssekretär im Bundesministerium der Verteidigung, sowie Dr. Markus Richter, Staatssekretär im Bundesinnenministerium und Beauftragter der Bundesregierung für Informationstechnik, auf dem Programm.

Der zweite Tag bietet eine umfangreiche Workshop-Session mit Beteiligten aus Wirtschaft, Militär und Behörden sowie die in Zusammenarbeit mit dem Bundesministerium der Verteidigung ausgerichtete Innovationstagung. Der „Science Track“ am letzten Tag soll mit Angeboten zum Austausch und zur Präsentation als Sprungbrett für den wissenschaftlichen Nachwuchs dienen. Parallel dazu findet eine virtuelle Fachmesse statt. Dort haben die Teilnehmer die Möglichkeit neue Entwicklungen im Bereich Cybersicherheit kennenzulernen und mit Partnern aus der Industrie in Kontakt zu kommen.

Weitere Infos

Detaillierte Informationen zum Programm und zur Anmeldung für die CODE 2021 finden Sie unter www.unibw.de/code-events.

(ID:47502673)