Suchen

Ausrichtung der IT an Geschäftsprozessen lohnt sich ITSM und Business IT Alignment – Trotz oder gerade wegen der Rezession?

Autor / Redakteur: Matthias Kraus / Katrin Hofmann

Kurz vor der Wirtschaftskrise war die Ausrichtung der IT an den Geschäftsprozessen, das sogenannte Business IT Alignment, ein mittelfristig angelegtes, eher strategisches, Vorhaben der Unternehmen. Vor dem Hintergrund der aktuellen Wirtschaftskrise stellt sich jedoch die Frage, ob es sich lohnt, in Business IT Alignment zu investieren.

Firmen zum Thema

Matthias Kraus, Research Analyst bei IDC in Frankfurt
Matthias Kraus, Research Analyst bei IDC in Frankfurt
( Archiv: Vogel Business Media )

In Zeiten von Budgetkürzungen richtet sich der Fokus der IT-Manager hauptsächlich auf taktische Projekte, die kurzfristige und nachweisbare Kosteneinsparungen für das IT-Budget versprechen. IDC empfiehlt dennoch, Geschäftsprozesse mit Hilfe von IT Service Management (ITSM) effektiver zu gestalten. Durch das Automatisieren von Prozessschritten können kürzere Durchlaufzeiten und damit mehr Prozesseffizienz erreicht werden. Dies bedingt allerdings entsprechende Investitionen. Angestrebte Kosteneinsparungen werden weniger auf der IT-Seite, sondern eher beim Betrachten des gesamten Geschäftsprozesses auf Seiten der Fachabteilung erzielt. Diese Einsparungen sind meist vielfach höher als potenzielle Zusatzkosten für die IT.

Doch um Business IT Alignment erfolgreich umzusetzen, sind eine Reihe von Hürden zu überwinden. Das größte Hemmnis für die IT-Manager stellen die unterschiedlichen Ziele von IT- und Fachabteilungen dar. Die unterschiedliche Mentalität von IT- und Fachabteilung sowie Sprachprobleme zwischen diesen Abteilungen sind weitere große Barrieren beim IT Business Alignment. In engem Zusammenhang damit steht auch das Hindernis, dass – aus Sicht der IT-Abteilung – zu wenig technisches Verständnis bei den Fachabteilungen vorhanden sei.

Diese Hürden müssen schnell überwunden werden, denn unter dem vorherrschenden Kostendruck müssen sowohl IT- als auch Fachabteilungen kurzfristig Erfolge vorweisen.

Aus diesem Grund empfiehlt IDC:

  • Wählen Sie Geschäftsprozesse aus, die sich mit Hilfe der IT vergleichsweise kurzfristig effektiver gestalten und »Quick Wins« erzielen lassen. Gleichzeitig muss das Einsparungspotenzial groß genug sein, damit notwendige Maßnahmen von allen beteiligten Seiten getragen werden.
  • Erstellen Sie einen Business Case, um Investitionsaufwand und Nutzen zu kalkulieren und dem Management darzustellen. Damit steigen die Chancen, entsprechende Budgets und Freigaben zu erhalten.
  • Beziehen Sie externe ITSM-Anbieter und IT-Dienstleister ein. Diese können mit ihrer Erfahrung als neutrale Schnittstelle zwischen IT- und Fachabteilung fungieren. Zusätzlich können Sie auch bei der Auswahl und Gestaltung der Geschäftsprozesse oder bei der Darstellung des ROI bzw. eines Business Case beratend unterstützen.

IT- und Fachabteilung sollten Einsparungspotenziale des IT Business Alignment nicht brach liegen lassen, auch wenn das Überwinden der genannten Hürden aufwändig erscheint. Denn die aktuelle Wirtschaftskrise verstärkt nicht nur den Druck, kurzfristig Einsparungen zu erzielen. Gleichzeitig steigt auch die Bereitschaft, neue Wege zu gehen und die Zusammenarbeit von IT und Fachabteilungen zu intensivieren. Profitieren werden letztlich beide Seiten: Die IT-Abteilung kann den ersten wichtigen Schritt gehen, um sich innerhalb des Unternehmens neu zu positionieren und um nicht mehr nur als Kostenstelle, sondern als Partner wahrgenommen zu werden. Die Fachabteilungen werden durch den intelligenten Einsatz von IT-Services und Automatisierungstools effektivere Geschäftsprozesse gestalten und nachhaltig Kosteneinsparungen erzielen.

(ID:2021875)