Cyber Security und eGovernment

„IT-Sicherheit ist Baustein der Verwaltungsreform“

| Redakteur: Manfred Klein

Dr. Alfred Zapp setzt in Sachen Verwaltungsreform alle Hoffnung auf das eGovernment-Gesetz
Dr. Alfred Zapp setzt in Sachen Verwaltungsreform alle Hoffnung auf das eGovernment-Gesetz (Foto:CSC)

Mit der zunehmenden Verbreitung des neuen Personalausweises und der Einführung von De-Mail stehen die Verwaltungen an der Schwelle zum ebenübergreifenden eGovernment. Erst Recht, wenn das kommende eGovernment-Gesetz die Schriftformerfordernis in vielen Bereichen ersetzen sollte. Doch die neuen Möglichkeiten bergen auch Risiken.

Dies gilt besonders für den Bereich der IT-Sicherheit, denn Offenheit und Transparenz der Verwaltung – wie sie für Open Data und Open Government unabdingbar sind – sowie der zunehmende Einsatz mobiler Endgeräte gefährden die Sicherheit kritischer IT-Systeme zusätzlich.

Viele Beobachter halten daher eine umfassende Zusammenarbeit von Wirtschaft, Wissenschaft und Verwaltung zum Schutz der landesweiten IT-Systeme für unabdingbar. So auch Dr. Alfred Zapp, Direktor für die Bereiche Public, Defense und Healthcare bei CSC in Deutschland. eGovernment Computing diskutierte mit ihm seine Vorstellungen.

Herr Zapp, Ihr Unternehmen hat vor einigen Wochen ein „Cybersecurity Demo Center“ eröffnet. Was muss man sich darunter vorstellen und welche Zielsetzung verfolgt das Projekt?

Zapp: Die Digitalisierung und Vernetzung aller Geschäftsprozesse in Wirtschaft und Verwaltung setzt sich kontinuierlich fort. Technische Innovationen wie der mobile Internetzugang, Cloud Computing und Bring Your Own Device haben dazu geführt, dass die zu schützende Infrastruktur räumlich verteilt ist.

Die IT-Landschaft jedes Unternehmens unterscheidet sich heute massiv von der Infrastruktur von vor fünf Jahren und die Angriffe sind heute deutlich aggressiver und gezielter als jemals zuvor.

Mit konventionellen Sicherheitsinstrumentarien können Geschäftsprozesse mit komplexen verteilten IT-Strukturen kaum noch geschützt werden.

Ein angemessener Schutz verlangt entsprechend ausgereifte und individuelle, aufeinander abgestimmte Schutzsysteme.

Kommentar zu diesem Artikel abgeben

Schreiben Sie uns hier Ihre Meinung ...
(nicht registrierter User)

Zur Wahrung unserer Interessen speichern wir zusätzlich zu den o.g. Informationen die IP-Adresse. Dies dient ausschließlich dem Zweck, dass Sie als Urheber des Kommentars identifiziert werden können. Rechtliche Grundlage ist die Wahrung berechtigter Interessen gem. Art 6 Abs 1 lit. f) DSGVO.
Kommentar abschicken
copyright

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Infos finden Sie unter www.mycontentfactory.de (ID: 35826800 / Projekte & Initiativen)