Workflow-Optimierung

IT-Einsatz fördert soziales Lernen an Schulen

30.10.2009 | Autor / Redakteur: Verena Schoy / Gerald Viola

Gemeinsame Plattform

Der Ansatz überzeugte. So konnten die Hauswirtschaftsklasse HBF81 und die IT-Assistenten der Klasse ITA62 loslegen. In der Anlaufphase waren vor allem die Blattmacher gefordert. Sie mussten Themen definieren, Teams bilden, sich organisieren, Jobs verteilen, Texte schreiben und die Ergebnisse bei den Berufsoberschülern präsentieren. „Die haben sich richtig reingekniet“, sagt Küchemann. „Plötzlich ging es um ihr Ding, nicht um Schule oder drögen Unterricht.“

Sobald die Rohentwürfe standen, begann die Umsetzungsphase. Dabei erwies sich die Bewältigung von Konflikten als erzieherischer Nebeneffekt: „Wir haben gelernt, trotz unterschiedlicher Ansichten, Herkunft oder Arbeitsweisen miteinander klarzukommen und sachlich zu kommunizieren.“ Dass der Office SharePoint Server 2007 die Zusammenarbeit maßgeblich stützte, ist für den Lehrer keine Frage: „Ohne den stabilisierenden Rahmen einer Austauschplattform, die alle Organisations-, Kommunikations- und Produktionsschritte bündelt, hätten wir die Aufgabe kaum bewältigt.“ Nicht minder wichtig war die Schützenhilfe der Initiatoren. „Weil die PlusServer AG den Office SharePoint Server 2007 hostete und RDT Deutschland sowie Trinet uns bei Hard- und Softwarefragen betreuten, hatten wir die Technik im Griff.“

Hand in Hand zum Erfolg

Auf ihren Beitrag, den sie gemeinsam gemeistert und daher „Hand in Hand“ getauft haben, sind alle Beteiligten stolz. Zu Recht: Die Webzeitung präsentiert sich als Kaleidoskop jugendlicher Lebenswelten mit Themen wie Mode, Sport, Musik, Rauchen, Freundschaft und Schule. Tipps zur richtigen Bewerbung und ein Videotagebuch mit kurzen Szenen aus dem Alltag einiger Schülerinnen runden den Infotainmentmix ab. Bei der Jury, die mit Roland Berger, Vorstand der Stiftung Partner für Schule NRW, und Gabriele Behler, Staatsministerin a. D., sowie Martin Hüppe, Geschäftsführer des Cornelsen-Verlags, ebenso prominent wie kompetent besetzt war, kam das Potpourri bestens an: Sie kürte die kooperative Kreativität einstimmig zum Wettbewerbssieger. „Auch wenn die Abwägung außerordentlich schwerfällt, hat Hilden den ersten Platz verdient“, begründet Gabriele Behler die Entscheidung. „Das Team des Berufskollegs hat gezeigt, wie mit ausgezeichneter technologischer Unterstützung pädagogische Prozesse erfolgreich angestoßen und realisiert werden können.“ Klar teilt Küchemann den Jubel seiner Zeitungsmacher.

Nächste Seite: Eigenverantwortlichkeit üben

 

Microsoft Office SharePoint Server 2007

Inhalt des Artikels:

Kommentar zu diesem Artikel abgeben

Schreiben Sie uns hier Ihre Meinung ...
(nicht registrierter User)

Zur Wahrung unserer Interessen speichern wir zusätzlich zu den o.g. Informationen die IP-Adresse. Dies dient ausschließlich dem Zweck, dass Sie als Urheber des Kommentars identifiziert werden können. Rechtliche Grundlage ist die Wahrung berechtigter Interessen gem. Art 6 Abs 1 lit. f) DSGVO.
Kommentar abschicken
copyright

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Kontaktieren Sie uns über: support.vogel.de/ (ID: 2041582 / Projekte & Initiativen)