eID-Anwendungen im Aufwind

iPhone macht neuem Personalausweis schöne Augen

| Redakteur: Manfred Klein

Apple gibt seine Schniitt­stelle für den elektronischen Personalausweis frei
Apple gibt seine Schniitt­stelle für den elektronischen Personalausweis frei (Bild: Patrick von Braunmühl)

Eine kleine Anfrage der FDP-Fraktion im Bundestag zum Stand der eID-Verfahren beziehungsweise der Online-Ausweisfunktion hat eine durchaus erfreuliche Entwicklung zutage gefördert. Wir stellen die wichtigsten Antworten der Bundesregierung vor.

So nehmen die Nutzerzahlen beim neuen Personalausweis zwar langsam, aber stetig zu. Zur aktuellen Situation erklärte die Bundesregierung in der kleinen Anfrage: „Die Bundesregierung hat dem Rechnungsprüfungsausschuss des Deutschen Bundestages jährlich, zuletzt am 21. Dezember 2018, zur Bereitstellung und Nutzung der Online-Ausweisfunktion berichtet. Eine zentrale Erfassung der freigeschalteten eID-Funktionen erfolgt nicht, somit kann die Bundesregierung zur Beantwortung dieser Frage nur auf die in dieser Berichterstattung dargestellten Abschätzungen zurückgreifen. Demnach sind derzeit rund 63 Millionen neue Personalausweise ausgegeben, (80 Prozent des Gesamtbestands), welche prinzipiell freigeschaltet werden können.“

Die Zahl der Ausweisinhaber mit aktivierter Online-Ausweisfunktion wird dabei von der Bundesregierung wie folgt geschätzt:

  • von November 2010 bis 15. Juli 2017: 15,9 Millionen Aktivierungen,
  • von 16. Juli 2017 bis Dezember 2018: 8,37 Millionen Aktivierungen und
  • von Januar bis April 2019: 0,88 Millionen Aktivierungen.

Die Gesamtmenge der Aktivierungen schätzt die Bundesregierung 25,18 Millionen. Zudem wurden seit dem Jahr 2011 über 10 Millionen elektronische Aufenthaltstitel ausgegeben. Inhaber elektronischer Aufenthaltstitel können die Online-Ausweisfunktion erhalten, sofern das nach dem Aufenthaltsgesetz zulässig ist.

Wissen wollte man bei der FDP auch wie viele Personen, die die eID-Funktion des Personalausweises seit 2010 freigeschaltet haben, diese auch nutzen würden. Die Bundesregierung erklärte dazu, dass das Datenschutzkonzept der eID-Funktion auf einer Ende-zu-Ende-Verschlüsselung vom Ausweischip bis zum Online-Dienst ohne Einschaltung eines zentralen Dienstleisters beruhe. Daher seien die Nutzungszahlen ausschließlich den Diensteanbietern oder Identifizierungsdienstleistern und nicht der Bundesregierung bekannt.

Die Bundesregierung verwies zur Abschätzung aber auf die Anzahl der bislang heruntergeladenen Ausweis-Apps. Die mobile und die stationäre App sei bis zum April dieses Jahres über 2,2 Millionen Mal heruntergeladen worden. Pro Monat würden zudem 40.000 Downloads der stationären App und 12.000 Downloads der Android-Version der Ausweis-App durchgeführt.

Es ist davon auszugehen, dass diese Zahlen demnächst nochmals deutlich steigen werden, denn auf seiner Entwicklerkonferenz WWDC hat Apple am 7. Juni 2019 die Öffnung der NFC-Schnittstelle bekanntgegeben. Dadurch wird es voraussichtlich ab Herbst 2019 – mit dem neuen Betriebssystem iOS 13 – möglich sein, die Online-Ausweisfunktion des Personalausweises und des elektronischen Aufenthaltstitels mobil mit einem iPhone oder iPad zu nutzen.

Das Bundesministerium des Innern, für Bau und Heimat begrüßt diesen wichtigen Schritt. Damit können bald auch die Nutzerinnen und Nutzer von Apples mobilen Geräten von den digitalen hoheitlichen Anwendungen für Personalausweis, ePass und eVisum profitieren, z. B. bei Personenkontrollen an internationalen Flughäfen. Deutschland und viele andere Staaten standen dazu seit Längerem mit Apple in Kontakt.

Apple hat nun angekündigt, mit dem nächsten Betriebssystem iOS 13 im Herbst 2019 die NFC-Schnittstelle zu öffnen. Zeitgleich soll die mit iPhones und iPads nutzbare AusweisApp2 des Bundes im Apple Store zum kostenlosen Download bereitgestellt werden, sodass in wenigen Wochen die Online-Ausweisfunktion auch mit mobilen Apple-Geräten verwendet werden kann.

Kommentar zu diesem Artikel abgeben
Die gegenseitige Anerkennung elektronischer Ausweise ist in der eIDAS-Verordnung (siehe...  lesen
posted am 24.06.2019 um 18:49 von Unregistriert

Interessant - es gibt Deutsche mit einem Perso und es gibt Ausländer mit einem elektr....  lesen
posted am 18.06.2019 um 11:28 von Unregistriert

Wie schön für Apple, nun auch einen ministeriellen Befürworter zu haben! Nur, wo bleiben die...  lesen
posted am 18.06.2019 um 02:58 von Unregistriert


Mitdiskutieren
copyright

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Kontaktieren Sie uns über: support.vogel.de/ (ID: 45980964 / Projekte & Initiativen)