Robotergestütztes Kommissioniersystem

IPC managt Apotheken-Automation

| Redakteur: Ines Stotz

Eine Lagereinheit bietet Platz für ca. 30.000 Arzneimittelpackungen. Die Anzahl und Größe der Lagereinheiten ist vom Kunden frei wählbar.
Eine Lagereinheit bietet Platz für ca. 30.000 Arzneimittelpackungen. Die Anzahl und Größe der Lagereinheiten ist vom Kunden frei wählbar. (Bild: NewIcon Oy, Finnland)

Mit Bestelllisten durch Regalzeilen flitzen, um Medikamente einzuordnen oder Auslieferungen zusammen zu stellen, ist für die Mitarbeiter in Krankenhausapotheken meist Alltag. Entlastung verspricht eine automatisierte Apothekenlogistik. Herzstück der zentralen Steuerungsplattform: ein Schaltschrank-Industrie-PC von Beckhoff.

Das finnische Unternehmen NewIcon hat sich auf Automatisierungslösungen für Apotheken spezialisiert. Sein robotergesteuertes Lagerungs- und Ausgabesystem namens Mega-Fixu optimiert die Arzneimittelversorgung vor allem in Krankenhausapotheken. Die modulare Lösung lässt sich exakt auf die Wünsche bzw. Anforderungen des Kunden zuschneiden. Außerdem kann das System nahtlos in das ERP-System des Kunden integriert werden. Damit erfolgt die Bearbeitung, Einlagerung und Ausgabe von Medikamenten vollautomatisch, zuverlässig und schnell. Auf diese Weise entlastet, können sich die Apotheker auf anspruchsvollere Tätigkeiten konzentrieren.

Gleichzeitig wird die Medikamentensicherheit verbessert: Die verschlossenen Lagerräume sorgen für eine sichere Aufbewahrung mit Echtzeitüberwachung der Lagerzeit und -temperatur der Arzneimittel. Fehler, wie sie beim manuellen Einsortieren und Entnehmen von Medikamente vorkommen können, gehören damit der Vergangenheit an. Weitere Vorteile sind die verbesserte Ergonomie am Arbeitsplatz und die Verringerung des zur Lagerung benötigten Raumes. Mit Blick auf die Kosten ist jedes Lagersystem von NewIcon maßgeschneidert in Hinblick auf den Umsatz und die Größe der jeweiligen Apotheke.

Leistungsstarke Plattform integriert SPS, Bildverarbeitung und Datenbank

Das übergeordnete Steuerungssystem und die Datenbank kommen auf einem Beckhoff Industrie-PC C6650 mit hochleistungsfähigem Intel-Core-i7-Quad-Core-Prozessor zum Ablauf. Der PC ist mit RAID-Controller und redundanten Festplatten ausgestattet. Basis für die Steuerung sowie die Datenbank- und ERP-Anbindung ist Twincat. „Die Zuverlässigkeit und Leistungsstärke des Industrie-PCs ist von größter Bedeutung, da die Datenbank 150.000 Datenpunkte verschiedener Lagerraumpositionen umfasst“, erläutert Mika Rissanen, Automation-Manager bei NewIcon. „Darüber hinaus waren die Offenheit und die Modularität der Lösung die ausschlaggebenden Kriterien bei unserer Entscheidung für die PC-basierte Steuerungstechnik. Die Modularität unseres Systems passt perfekt zur modularen Steuerungsarchitektur von Beckhoff. Außerdem hatten wir das ehrgeizige Ziel, die Datenbank, die Bildverarbeitung und das Automationssystem auf einer PC-Plattform zu integrieren.“

Mit dem leistungsstarken Industrie-PC und Ethercat als durchgängigem Kommunikationssystem ist NewIcon das gelungen. Als weitere Vorteile benennt der Automation-Manager die Senkung der Gesamtkosten des Lagersystems und die Möglichkeit des Fernzugriffs. „Durch die Implementierung der PC-Steuerung haben wir nun die Möglichkeit, für Servicezwecke aus der Ferne auf das System zuzugreifen“, so Mika Rissanen.

Der Mega-Fixu verfügt über eine robotergestützte Eingabeeinheit, in der jede Arzneimittelpackung von einem Barcode-Lesesystem und einem intelligenten Bildverarbeitungssystem identifiziert und vermessen wird. Nach der Identifikation ermittelt die übergeordnete Steuerung die geeignetste Lagerposition für die Arzneimittelpackung. Das Lagersystem verfügt über X-Y-Servoachsen zur Ansteuerung der Roboter zur Einlagerung und Entnahme der Arzneimittel. Als Motion-Control-Steuerung sind die Beckhoff-Motoren der Serie AM8000 mit One Cable Technology und die 2-Kanal-Servoverstärker der Serie AX5000 im Einsatz. Die Steuerung der Servoachsen übernehmen die Embedded-PCs der Serie CX5020.

Zukünftige Entwicklungen: vorausschauende Diagnose und Zustandsüberwachung

„Die Kommissioniergeräte für Apotheken und Krankenhäuser funktionieren fehlerfrei und zuverlässig. Kundendienst- und Wartungsmaßnahmen sollten daher vorausschauend erfolgen“, wie Mika Rissanen erläutert. „Die Anzahl der bislang ausgelieferten Systeme ist so rasant gestiegen, dass wir über eine umfassendere Diagnose und Zustandsüberwachung nachdenken. Mit den Softwaretools Twincat IoT und Twincat Analytics erhalten wir eine einfache Möglichkeit, in Zukunft Cloud-basierte Dienste und automatische Diagnosen in unser System zu integrieren“, so Mika Rissanen.

„Aus unserer Sicht ist es sehr komfortabel, dass Beckhoff die Möglichkeiten bietet, das IoT sowohl als Teil eines Automationssystems als auch als einfaches, komplett unabhängiges Datenerfassungssystem zu nutzen, das zum Beispiel nachträglich bei jedem System ergänzt werden kann.“

Ergänzendes zum Thema
 
Steckbrief: NewIcon Oy
Kommentar zu diesem Artikel abgeben

Schreiben Sie uns hier Ihre Meinung ...
(nicht registrierter User)

Zur Wahrung unserer Interessen speichern wir zusätzlich zu den o.g. Informationen die IP-Adresse. Dies dient ausschließlich dem Zweck, dass Sie als Urheber des Kommentars identifiziert werden können. Rechtliche Grundlage ist die Wahrung berechtigter Interessen gem. Art 6 Abs 1 lit. f) DSGVO.
Kommentar abschicken
copyright

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Infos finden Sie unter www.mycontentfactory.de (ID: 44705152 / Infrastruktur/Kommunikation)