eGovernment als Wachstumstreiber

Materna schließt Geschäftsjahr 2019 erfolgreich ab

eGovernment als Wachstumstreiber

25.05.20 - Das IT-Beratungsunternehmen Materna hat das abgelaufene Geschäftsjahr mit einem deutlichen Umsatzplus abgeschlossen. Das Unternehmen profitiert von der guten Marktlage in der IT-Branche sowie dem anhaltenden Digitalisierungstrend in Deutschland. lesen

Apple und Google veröffentlichen Schnittstellen

Corona-Warn-App

Apple und Google veröffentlichen Schnittstellen

21.05.20 - Die Smartphone-Schnittstellen von Google und Apple für Corona-Warn-Apps sind offiziell verfügbar. Bisher wurde der Zugang dazu 22 Ländern zugesagt, wie die Unter­nehmen am Mittwoch mitteilten. Weitere dürften in den kommenden Wochen hinzukommen. Pro Land soll nur eine App auf die Schnittstellen zugreifen können, um einen Flickenteppich aus verschiedenen Anwendungen zu verhindern. lesen

Moderne Schulkommunikation mit geschützten Daten

SchoolFox unterstützt digitalen Wandel im Schulwesen

Moderne Schulkommunikation mit geschützten Daten

19.05.20 - Ob Abwesenheiten, Elternsprechtage oder Fotos von der Klassenfahrt – in allen drei Fällen ist eine passgenaue Kommunikation zwischen Lehrern und Eltern gefragt. Nicht zuletzt auch in Krisenzeiten, wenn Schulen geschlossen werden, aber der Kontakt zwischen den Parteien nicht abreißen soll. lesen

Landesregierung fördert Europäisches Blockchain-Institut mit 7,7 Millionen

Nordrhein-Westfalen

Landesregierung fördert Europäisches Blockchain-Institut mit 7,7 Millionen

19.05.20 - Die Blockchain-Technologie ermöglicht es, Daten dezentral, sicher und transparent zu speichern. Um diese Technik insbesondere in der Logistik voranzubringen, soll in Dortmund das Europäische Blockchain-Institut entstehen. Das Vorhaben wird von der nordrhein-westfälischen Landesregierung mit 7,7 Millionen Euro gefördert. lesen

Das sind die Zukunftsthemen der Kommunen

OB-Barometer 2020

Das sind die Zukunftsthemen der Kommunen

17.05.20 - Was treibt die Kommunen in Deutschland um? Welches sind die Herausforderungen, die sie in Zukunft bewältigen werden müssen? Eine Umfrage des Deutschen Instituts für Urbanistik (Difu) identifiziert die wichtigsten Trends und Zukunftsthemen für deutsche Städte. Die Digitalisierung bleibt weiter im Fokus. lesen

Enea kooperiert mit genua

IT-Sicherheit

Enea kooperiert mit genua

15.05.20 - Für eine sichere Datenkommunikation ist es wichtig, möglichst umfassende, präzise und zuverlässige Informationen zum Netzwerkverkehr zu erhalten. Deshalb entschied sich genua seine IT-Sicherheitsplattform mit der intelligenten Netzwerk-Analyse-Lösung von Enea zu erweitern. lesen

Wärmebild-Technologie ermöglicht Zugangskontrollen

Temperaturmesseung

Wärmebild-Technologie ermöglicht Zugangskontrollen

14.05.20 - Öffentliche Einrichtungen brauchen im Zuge der COVID-19-Pandemie Lösungen, um einer Ausbreitung des Virus entgegenzuwirken. Per Wärmebild-Technologie können beispielsweise Kontrollen an Gebäudeeingängen durchgeführt werden. lesen

Stadt Ulm eröffnet Kreativraum

Katalysator der Verwaltungsdigitalisierung

Stadt Ulm eröffnet Kreativraum

12.05.20 - Die Stadt Ulm will die Digitalsierung der Verwaltung schneller vorantreiben, da die aktuelle Situation der Coronakrise das Thema weiter in den Fokus rückt. Deshalb eröffnete die Stadtverwaltung einen Kreativraum, in dem innovative Ideen im Austausch mit externen Experten diskutiert und konkretisiert werden können. lesen

Die Infrastruktur des öffentlichen Sektors muss flexibel und agil sein

Kommentar von NetApp

Die Infrastruktur des öffentlichen Sektors muss flexibel und agil sein

12.05.20 - In Zeiten von Homeoffice und Kontaktbeschränkungen ist eine digitale Verwaltung wichtiger denn je. Damit diese gelingt, müssen die technologischen Voraussetzungen stimmen. Ein Kommentar von Tim Heine. lesen

Raus aus dem „Extended Security Update“ – so gelingt die Windows 10-Migration

Betriebssystem von Microsoft

Raus aus dem „Extended Security Update“ – so gelingt die Windows 10-Migration

12.05.20 - Wer sich dem Hobby „Oldtimer“ verschrieben hat, steckt mit Freude viel Zeit und Geld in seine Leidenschaft. Ähnlich geht es etlichen Landes- und Bundesbehörden mit der Pflege und Wartung ihrer Windows-7-Betriebssysteme – mit dem Unterschied, dass sie sich deutlich erhöhten Update-Kosten, die sich Microsoft für den Support des abgelaufenen Releases bezahlen lässt, wohl gerne gespart hätten. lesen