Mehr Schutz für die Behörden-IT

Hacker-Angriffe und IT-Sicherheitsgesetz

Mehr Schutz für die Behörden-IT

22.06.15 - Mitte Mai 2015 wurde der Deutsche Bundestag Ziel eines massiven Hackerangriffs über mehrere Tage hinweg. Im Doppelinterview erläutern Staatssekretärin Brigitte Zypries und Syss-Chef Sebastian Schreiber die Bedeutung eines IT-Sicherheitsgesetzes für staatliche Stellen. lesen

Neuer Schwung für die eAkte

Interview

Neuer Schwung für die eAkte

09.06.15 - Die eAkte ist „das Fundament, auf dem das Gebäude eVerwaltung fußt“, ist Stefan Deterling von der Mach AG überzeugt. Im Gespräch mit eGovernment Computing erklärt er, warum die eAkte in der Vergangenheit dennoch nur zögerlich eingeführt wurde. lesen

Knackpunkte auf dem Weg zum eGovernment

Interview

Knackpunkte auf dem Weg zum eGovernment

27.04.15 - Olav Neveling betreut seit Anfang 2014 die Public-Sector-Kunden von Materna. Im Gespräch mit eGovernment Computing zieht Neveling ein erstes Resümee und erläutert, wie Behörden die Forderungen des eGovernment-Gesetzes schultern können. lesen

Wem gehört das Internet der Dinge?

Storage Technology Conference 2015

Wem gehört das Internet der Dinge?

13.04.15 - Das Internet der Dinge ist nicht nur eine technische Herausforderung, sondern wird auch den Gesetzgeber zu vielen Modifikationen in der Rechtsprechung veranlassen. Unser Schwesterportal Storage-Insider sprach mit Prof. Franz Josef Radermacher über die Herausforderungen des „Internet der Entitäten“. lesen

Kosteneffiziente Versorgung

Breitbandversteigerung

Kosteneffiziente Versorgung

30.03.15 - Die Frequenzversteigerung weckt in den Kommunen Hoffnungen auf einen schnelleren Breitbandausbau. eGovernment Computung hat sich bei der Bundesnetzagentur nach den Hintergründen erkundigt. Welche technischen Möglichkeiten bieten die zur Ausschreibung anstehenden Frequenzen für den Breitbandausbau? lesen

Zwischen eHealth-Gesetz und Breitbandausbau

Verpflichtende elektronische Kommunikation

Zwischen eHealth-Gesetz und Breitbandausbau

14.03.15 - Traditionell wird das Vorfeld der CeBIT zur Positionsbestimmung in Sachen Informations­gesellschaft genutzt. eGovernment Computing sprach mit Dr. Bernhard Rohleder, dem Hauptgeschäftsführer des Branchenverbands Bitkom, über die spezifischen Anforderungen des digitalen Wandels im Healthcare- und eGovernment-Bereich. lesen

„Die Telematik-Infrastruktur muss eine einheitliche sichere Plattform bieten“

Interview mit Rainer Beckers, Geschäftsführer des ZTG

„Die Telematik-Infrastruktur muss eine einheitliche sichere Plattform bieten“

13.03.15 - Mediziner und Patienten können sich seit über einem Jahr im Anwenderzentrum eGesundheit in den Räumlichkeiten des ZTG Zentrum für Telematik und Telemedizin in Bochum anhand von Live-Demonstrationen über nutzerorientierte Telematik- und Telemedizin-Lösungen informieren. eGovernment Computing sprach mit dem Geschäftsführer Rainer Beckers. lesen

„Das Bürgerterminal ist eine sinnvolle Investition“

Interview mit Ostallgäus Landrätin Maria Rita Zinnecker

„Das Bürgerterminal ist eine sinnvolle Investition“

13.03.15 - Vom 4. bis 27. Februar hatten die Bürger der Kreisstadt Marktoberdorf im Ostallgäu die Gelegenheit, ein Bürgerterminal für Internet-Behördengänge zu testen. Von besonderem Interesse war die Rentenauskunft. Erklärungsbedarf besteht noch bei den eID-Funktionen des neuen Personalausweises. lesen

Warum Internet „Made in Germany“ nur Augenwischerei sein kann

SpaceNet-Vorstand wettert gegen Vorgaukeln falscher Sicherheit

Warum Internet „Made in Germany“ nur Augenwischerei sein kann

12.03.15 - Internationale Cloud-Hoster, Carrier und Provider werben mit dem Slogan „Made in Germany“ und den strengen deutschen Datenschutzauflagen um das Vertrauen potenzieller Kunden. Alles nur Marketingsprüche, findet Sebastian von Bomhard, Vorstand der SpaceNet AG und für seine unkonventionelle Haltung bekannter Pionier der deutschen Hosting-Branche. lesen

Das Nervensystem der smarten Stadt

Wiens Digitale Agenda vor dem nächsten Schritt

Das Nervensystem der smarten Stadt

04.03.15 - Die Stadt Wien hat im Herbst ein Projekt zur Erstellung einer Digitalen Agenda gestartet, um aus dem Blickwinkel der Informations- und Kommunikationsgesellschaft die strategischen Rahmenbedingungen zur Umsetzung einer Smart-City-Rahmenstrategie zu schaffen. Inzwischen haben die Verantwortlichen die nächsten Schritte getan. lesen